Wiedergutmachung – 03.04.2018

Wenn du deine Opfergabe zum Altar bringst ….
Matthäus 5, 23

… und dir dabei einfällt, daß dein Bruder etwas gegen dich hat, so laß deine Gabe dort vor dem Altar liegen; geh und versöhne dich zuerst mit deinem Bruder, dann komm und opfere deine Gabe. (V. 23f.)
Gott mag unsere Liebesgaben. Wenn wir Ihm zeigen wollen, daß wir Ihn lieben, so nimmt ER gern unsere Gaben entgegen und segnet uns dafür. Aber wenn wir aus Berechnung etwas opfern wollen, damit Gott unsere Pläne segnet, dann können wir es uns sparen.
Wenn wir um Vergebung bitten wegen einer Schuld, so ist es auch gut; – es zeigt, wie ernst wir es meinen. Aber wenn wir uns freikaufen wollen, so bleibt es ungehört. Denn wie kann man Fehler wiedergutmachen? Man kann die Zeit nicht zurückdrehen und alles auslöschen, was war. Das böse Wort hat seine Wirkung getan, und die böse Tat ist vollbracht …. Wie wieder rückgängig machen?
Jesus vergibt gern, wenn wir Ihn bitten. Aber ER erwartet das gleiche auch von uns: Wir sollen vergeben, so wie ER. Sonst kann ER uns auch nicht vergeben.
Und Jesus hat noch ein Wort dazu: Wir sollen versuchen, den Schaden, den wir angerichtet haben, wieder gut zu machen. Das weiter lesen>>

From:: Wiedergutmachung – 03.04.2018

About the Author Frank

Leave a Comment: