Vollmacht beim Beten – 10.11.2015

Der HErr erwiderte Mose:
Auch das, was du jetzt verlangt hast, will ich tun; denn du hast nun einmal meine Gnade gefunden, und Ich kenne dich mit Namen.
2. Mose, Exodus 33, 17

Ja, was für Mose gilt, gilt auch für mich! Denn ich habe Seine Gnade gefunden, und ER kennt mich mit Namen!!
Mei, welche Vollmacht liegt in diesem Wort! Da ist ja nichts mehr unmöglich! Dem Mose zu liebe tut Gott, was Mose will. ER muß das gar nicht, sondern Er macht es nur wegen Mose, weil ER ihn so liebhat und weil Mose so treu an Ihm hängt.
Das ist der Schlüssel für „erfolgreiches“ Gebet. Ich habe schon einige Bücher über Gebet und erfolgreiche Strategien beim Beten gelesen. Aber es ist viel einfacher: Weil Gott und Mose ein Herz und eine Seele waren, darum kann Gott ihm alles anvertrauen. Mose hängt treu am HErrn und ist sich bewußt, daß alles Gnade ist. Nichts kann er vorweisen, für nichts kann er bezahlen, er kann nur bitten und an Gottes Gnade und Barmherzigkeit appellieren.
Manche Beter treten so auf, als hätten sie irgendwelche Rechte und Ansprüche bei Gott. Sie sind meist etwas laut und wenig dankbar. Doch Gott hat es nicht nötig auf weiter lesen>>

From:: Vollmacht beim Beten – 10.11.2015

About the Author Frank

Leave a Comment: