Versöhnung – 13.12.2017

Wir bitten an Christi Statt:
Laßt euch versöhnen mit Gott!
2. Korinther 5, 19

Es gibt so schrecklich verbitterte Menschen, so hartherzige, so gefühllose, so schreckliche, so häßliche Menschen! Gut, wenn sie weit weg von uns sind, aber schlimm, wenn es in der eigenen Familie oder Freundschaft/Arbeit ist! Da sehnt man sich nach Versöhnung!
Und noch schrecklicher ist es, wenn man selber in dieser Bitterkeit gefangen ist und den Weg zur Versöhnung nicht mehr findet. Dann bleibt man allein, bis der Tod uns „erlöst“.
Weil Streit, Bitterkeit, Trennung und so vieles uns so schrecklich belasten, bittet Gott uns (Gott, der mächtige HErr, bittet uns, ER befiehlt nicht!! Erstaunlich!!): Laßt Euch versöhnen! Wenn man mit Gott versöhnt wird durch Jesus, dann kann man sich auch mit den anderen Menschen versöhnen, dann wird Friede im Herzen.
Jesus hat alle Anklagepunkte Gottes gegen uns durchgestrichen, und das schon vor 2000 Jahren. Damals wußte ER schon von uns und sagte: Ja, für die Schuld von Frank und Dir will ich sterben und sie bezahlen. – Ja, meine und Deine Schuld ist gesühnt; von Gottes Seite aus steht der Versöhnung nichts mehr im Wege.
Es liegt an uns, wenn wir den Frieden mit Gott nicht finden. ER will den Handschlag weiter lesen>>

From:: Versöhnung – 13.12.2017

About the Author Frank

Leave a Comment: