Über die Ungerechtigkeiten – 08.11.2017

Da antwortete Gott dem Hiob und sprach:
Mit dem Allmächtigen will der Tadler rechten?
Der Gott anklagt, antworte drauf!
Hiob 40, 1f.

Hiob erlebte so viel Leid und Ungerechtigkeit, er mußte so sehr unter der Krankheit leiden. Und doch war er sich keiner Schuld bewußt. Warum nur, o Gott? – so fragte er sich immerfort. All sein Besitz wurde geraubt, die Kinder erschlagen, die Ehefrau sagte: Sag deinem Gott ab und stirb!, – was sollte er noch alles erleiden?
Er will mit Gott rechten, einen richtigen Rechtsstreit wie vor Gericht führen wegen all dem Unrecht und dem Leid. Gott läßt ihn reden. Doch dann antwortet ER ganz anders als erwartet: Wer will mich belehren? Ich habe die Erde gegründet, Ich kenne die Wurfzeit des Steinbocks, Ich erschaffe die Winde und Stürme, Ich zeige mich im Sturm über dem Libanon, der die starken Zedern entwurzelt …. und wer bist du? Ich kenne die Bahn der Sterne, Ich kenne jeden einzelnen mit Namen …. und du, wer bist du? Komm, belehre mich! Ob es etwas gibt, was Ich nicht weiß!
Als Gott Hiob so entgegentritt, muß Hiob schweigen. Gott ist viel, viel größer als er. ER ist so viel weiser als er. ER ist der Schöpfer, weiter lesen>>

From:: Über die Ungerechtigkeiten – 08.11.2017

About the Author Frank

Leave a Comment: