Trost im Leid – 12.01.2017

Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.
Matthäus 5, 4

Eine große Verheißung Jesu: Selig, die Leid tragen. Sie sollen getröstet werden!
Wir leben ja noch nicht im Himmel und nicht mehr im Paradies. Deshalb trifft uns alles Leid genau so wie alle anderen Menschen auch. Grippe, Erkältungen, Unfälle und anderes Unglück treffen uns genau so wie die anderen. Wir sind in Gottes Hand und dennoch leben wir hier in dieser gefallenen Welt.
Aber es gibt einen großen Unterschied: Jesus selber will uns trösten. Die anderen haben keinen Trost. Sie müssen schimpfen und fluchen, jammern und klagen. Aber wir haben den Trost, wenn wir uns an Jesus wenden. Es ist erstaunlich, wie sehr der HErr trösten kann! Oft entreißt ER uns unseren Nöten. Aber oft denkt ER: Das kann er/sie aushalten; – Ich werde helfen.
Wenn wir uns an Jesus wenden, Ihm unser Leid klagen und vertrauensvoll auf Antwort warten, fängt ER an, an unserem Herzen zu arbeiten. Nur klagen und jammern bei Jesus, und dann wieder weggehen, das geht nicht. Wir müssen auf Seine Antwort warten. Wie soll ER uns sonst trösten können? Wir müssen hinhören und nicht ständig unsere Jammern wiederholen. Dann fängt ER an, zu unserem weiter lesen>>

From:: Trost im Leid – 12.01.2017

About the Author Frank

Leave a Comment: