Terebinthen der Gerechtigkeit!

Elb. 2010/ Jes. 61, 3 um den Trauernden Zions aufzusetzen und ihnen zu geben Kopfschmuck statt Asche, Freudenöl statt Trauer, ein Ruhmesgewand statt eines verzagten Geistes; damit sie genannt werden „Terebinthen der Gerechtigkeit, eine Pflanzung des HERRN“, zu seiner Verherrlichung.

Gott pflanzte nicht nur den Garten Eden.
Er pflanzt immer noch. Er ist es der erhebt und er ist es der demütigt.
Er pflanzt auch die Terebinthen der Gerechtigkeit.
Wie sehen diese aus? Welchen Charakter haben sie?

Siehe vorangegangener Vers= Kopfschmuck. Eine prunkvolle Blätter überwucherte Baumkrone.
Freudenöl, ja es handelt sich um eine Baumart die ölhaltig ist. Es ist die Pistazie.
Das Kleid des Baumes nennt sich Borke gleich zu stellen mit Brokatstoff.
So edel gekleidet ist der Pistazienbaum. Kein Wurm wird ihm stechen.
Keine Sonnenstrahl versengen. In den Baum wurde die DNA=ZUVERSICHT eingegeben,
von Kind auf an. Amen!

By Birgit Nachtigall

About the Author Birgit

Leave a Comment: