Sich zu lieben!


//

Auf Gasbeton eingeschnitze Rosen, diese mit Ölfarbe ausgemalt wurden, Leider zetrümmert.

Mehfach zertrümmert, Ein Zeichen von innerlichen und äußerlichen Zerbruch.

Immer erst dann wenn wir komplett zerstört am Boden liegen, nach Jesus verlangen. Jesus bereit ist sich finden zu lassen.

In seinem Namen ist Kraft und somit Autorität. Dank sei dir mein HERR und Gott. Amen!

//

//

//

//

{parsetags: ‚explicit‘}

//

{parsetags: ‚explicit‘}

//

{parsetags: ‚explicit‘}

//

Sich lieben zu lernen, ist ein großer Schritt.

Verstehen, dass man unvoreingenommen von Schöpfer

von Himmel und Erde geliebt wird.

Dann wird die Selbstliebe stärker werden und die Selbstverachtung gehen.

Dann war ein mal die Boderlain, der Sakasmus, die Kleptomanie.

Es ist ein Werdegang und bei diesem Gang, geht Jesus voran.

Dank sei dir mein HERR udn Gott, dass du in mir regierst.

1. Joh. 4, 7- 10

Geliebte, lasst uns einander lieben, denn die Liebe ist aus Gott;

und jeder, der liebt, ist aus Gott geboren und erkennt Gott.
8 Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist Liebe.
9 Hierin ist die Liebe Gottes zu uns offenbart worden,

dass Gott seinen eingeborenen Sohn in die Welt gesandt hat,

damit wir durch ihn leben möchten.
10 Hierin ist die Liebe: nicht dass wir Gott geliebt haben,

sondern dass er uns geliebt und seinen Sohn gesandt hat

als Sühnung für unsere Sünden.

Übergabegebet:


Vater, Gott, ich glaube, dass Jesus Christus dein eingeborener Sohn ist, der Retter der Welt.
Ich glaube,

dass er am Kreuz für mich gestorben ist

und all meine Sünden getragen hat.
Er ging in das Totenreich und triumphierte über den Tod

und das Grab. Ich glaube, dass Jesus von den Toten

auferstanden ist und jetzt zu deiner Rechten sitzt.

Ich brauche dich Jesus Christus. Vergib mir meine Sünden,

erlöse mich, komm und lebe in mir.
Ich möchte wiedergeboren werden.

HERR Jesus Christus kehre bitte in mein Herz. Amen! 
Danke, dass Du dieses Gebet gehört hast, ich bin Dein. Amen!

//

//

//

{parsetags: ‚explicit‘}

//

{parsetags: ‚explicit‘}

//

{parsetags: ‚explicit‘}

//

Source: Birgit Page

About the Author Viktor

Leave a Comment: