Mit Ihm im täglichen Tal – 2017.09.27

Und ER wurde vor ihren Augen verwandelt; Sein Gesicht leuchtete wie die Sonne, und Seine Kleider wurde blendend weiß wie das Licht.
Matthäus 17, 2

Das geschah auf dem Berg der Verklärung. Jesus hatte 3 Jünger mit auf den Berg genommen: Petrus, Johannes und Jakobus. Dort betete Er. Und Elia und Mose erschienen und redeten mit Ihm von dem Ende in Jerusalem. Petrus wußte nicht, was er sagen sollte und er meinte: Wir wollen drei Hütten bauen, eine für Dich, eine für Mose und eine für Elia. Da kam eine leuchtende Wolke und aus der Wolke kam die Stimme Gottes: Das ist mein geliebter Sohn, an dem Ich Gefallen gefunden habe; auf Ihn sollt ihr hören.
Das war gewiß ein großes Ereignis im Leben der Jünger. Sie haben es nie vergessen. Jesus selber hatte diese Begegnung mit Gott nötig, denn ER sollte nach Jerusalem gehen und dort sollte ER sterben. Gott ließ Seinen Sohn nicht allein. ER machte Ihm Mut und redete mit Ihm, erklärte Ihm alles.
Wenn wir auch meistens im Tal leben, im Schatten, in den täglichen Kleinigkeiten, so gibt es doch immer wieder Lichtblicke. Auch im Tal scheint die Sonne, und wir sehen den Himmel, wenn wir den Kopf heben. Auch weiter lesen>>

From:: Mit Ihm im täglichen Tal – 2017.09.27

About the Author Frank

Leave a Comment: