Meine große Liebe – 2018.01.30

Hast du mich lieb? – fragt Jesus.
Johannes 21, 17

Jesus selber weiß alles, ER kennt auch die tiefsten Tiefen unseres Herzens. Aber Petrus kannte sich nicht. Einmal, als Jesus sagte, daß alle Ihn verraten und verlassen würden, sagte er voller Selbstbewußtsein und Begeisterung: Ich niemals! Ich würde mein Leben für Dich geben! – doch Jesus wußte es besser. Noch bevor der Hahn kräht und die Sonne aufgeht, hast du mich dreimal verraten. Und als der Hahn krähte, wendete Jesus Sein Haupt und sah Petrus an. Dem ging das durch und durch, denn Jesus hatte Recht gehabt: Petrus hat Seinen geliebten HErrn in dieser Nacht dreimal verleugnet und verraten. Er ging hinaus und weinte bitterlich.
Unsere Begeisterung und Liebesgefühle vergehen schnell. Man kann sich nicht auf sie verlassen. Es sind eben nur menschliche Gefühle und Entscheidungen, die sich ändern können. Unsere Liebe zum HErrn, die auf diese frommen Gefühle aufgebaut sind, werden schnell kühl, wenn es durch Schwierigkeiten geht. Solange die Lobpreisnacht dauert, lieben wir Ihn überschwänglich, doch wenn wir müde werden, erlischt unsere Begeisterung.
Unsere Arbeit für den HErrn darf nicht der Gradmesser unserer Liebe sein. Sonst wird es zum begeisterten Strohfeuer, was bald verlischt, oder zu einer ermüdenden, verkrampften weiter lesen>>

From:: Meine große Liebe – 2018.01.30

About the Author Frank

Leave a Comment: