Mein Weg – 14.11.2016

Befiehl dem HErrn deine Wege und hoffe auf Ihn, ER wird`s wohlmachen.
Psalm 37, 5

David war schon alt, als er diesen Psalm schrieb (vgl V. 25). Es ist so etwas wie die Bilanz seines Lebens. Er ging nicht immer auf dem Weg des HErrn, sondern machte manchmal, was er wollte. Das mit der Bathseba und Abschalom war sicher nicht im Sinne des HErrn. Und dennoch weiß er, daß der HErr über seinem Leben steht und wacht. Sein ganzer Lebensweg, einschließlich seiner Fehler und falschen Entscheidungen, stand unter der Hand Gottes. So eine Einsicht verschafft dem Herzen Frieden. Denn wir klagen uns oft wegen unserer Fehler und Fehlentscheidungen an. David hatte ein Problem, und viele Menschen haben die gleiche Frage: Warum geht es den Gottlosen so gut? Sie mästen sich, häufen Reichtümer auf, tun, was ihnen gefällt, sind voller Bosheit gegen die Gerechten, unterdrücken die Armen …. und dennoch scheint ihnen alles zu gelingen.
David schreibt über das Jetzt. Ja, jetzt ist es so, den Gottlosen scheint alles zu gelingen und Gott scheint nicht einzugreifen. Doch Gott hebt seinen Blick über das Jetzt hinaus. Der Gottlose wird plötzlich zunichte, so wie das Gras, das in voller Blüte steht, von der Sense abgemäht wird. weiter lesen>>

From:: Mein Weg – 14.11.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: