Kraft und Stärke – 2017.10.03

ER gibt dem Müden Kraft,
dem Kraftlosen verleiht ER große Stärke.
Die Jungen werden müde und matt,
junge Männer stolpern und stürzen.
Die aber, die dem HErrn vertrauen,
schöpfen neue Kraft,
sie bekommen Flügel wie Adler.
Sie laufen und werden nicht müde,
sie gehen und werden nicht matt.
Jesaja 40, 29ff.

Der einzige, für den diese Verheißung vollständig zu traf, war Jesus, als ER hier auf der Erde lebte. ER wurde nicht müde und nicht matt, ER gehörte nicht zu den Enttäuschten und Resignierten, ER gab nicht auf, sondern strahlte die Liebe Gottes tatkräftig von morgens bis abends aus. Sogar nachts konnte man Ihn „stören“; – nein, „stören“ ist das falsche Wort, denn man konnte Ihn nicht stören. ER war da und tat, was Ihm vor die Füße kam. Seine Kraftquelle war, den Willen dessen zu tun, der Ihn gesandt hatte. Komisch für uns, die Handlung oder Mission als Kraftquelle anzusehen. Normalerweise kostet es uns Kraft, den Willen dessen zu tun, der uns sendet… Vielleicht ein Grund nachzudenken, was bei Jesus anders war als bei uns?
ER ließ sich von Gott senden und tat nur das, was ER von Gott empfing. Vielleicht tun wir zu viel? Oder das Falsche?
Zum Beispiel brach ER nicht hektisch auf und eilte zu Lazaret, weiter lesen>>

From:: Kraft und Stärke – 2017.10.03

About the Author Frank

Leave a Comment: