Jesu Blick – 23.02.2018

Wenn ER wirklich ein Prophet wäre, müßte ER wissen, was das für eine Frau ist, von der ER sich berühren läßt; ER wüßte, daß sie eine Sünderin ist.
Lukas 7, 39

Jesus war zu Gast bei dem Pharisäer Simon. Sie aßen zu Mittag, als eine Frau hereinkam und sich von hinten an Jesus heranschlich. Sie salbte Seine Füße mit kostbarem Öl, benetzte sie mit ihren Tränen und trocknete sie mit ihrem Haar. Simon kannte diese Frau, sie war eine stadtbekannte Prostituierte. Darum war er erstaunt, daß so ein Prophet wie Jesus sich von so einer unreinen Frau berühren ließ; – er selber hätte es nie zugelassen.

Simon sieht wie Menschen sehen: Nur die Oberfläche und das wenige, was wir über andere Menschen wissen. Aber Jesus sieht tiefer.
Wir können uns selber nicht objektiv sehen, zu sehr entschuldigen wir unsere Fehler und vergrößern das Gute. So wie bei Facebook im Photoshop verschönern wir unser Aussehen und retuschieren alles Schlechte.
Wenn wir andere Menschen sehen, gucken wir auf das Äußere: Sind die Haare gepflegt? Rasiert? Socken mit Löchern? Vielleicht schon tagelang nicht unter dem Wasserhahn gewesen? Und wir haben Informationen über den anderen Menschen, was für ein Beruf, wie ist die Familie und vieles weiter lesen>>

From:: Jesu Blick – 23.02.2018

About the Author Frank

Leave a Comment: