Himmel und Erde – 17.01.2018

… darum strebt nach dem, was im Himmel ist, wo Christus zur Rechten Gottes sitzt.
Kolosser 3, 1

Wir Christen sagen, im Himmel wird es himmlisch! Wie im Paradies wird es! Einfach herrlich und wunderbar! Dann sind wir endlich vollkommen erlöst, befreit, geheilt und fröhlich! Dann können wir singen, tanzen, jauchzen und jubeln! Da gibt es keine Krücken mehr, keine Behinderungen, keine Tränen, keine Bosheit ….
Eigentlich müßten wir danach streben, möglichst schnell in den Himmel zu kommen und dieses irdische Jammertal verlassen. Doch was hält uns zurück? Glauben wir etwa nicht, was die Bibel sagt? Suchen wir Ausreden, warum wir lieber hier auf der Erde bleiben und es uns hier gemütlich einrichten? Unsere Sehnsucht nach dem Himmel und Jesu Wiederkunft hält sich jedenfalls sehr in Grenzen.
Das liegt daran, daß unsere altes Ich nicht gestorben ist. Wir haben nicht das neue Herz Jesu bekommen, sondern klammern uns an das alte, dicke, fette Ich. Unser Stolz regiert uns, oder die Genußsucht oder die Habgier, Karriere, Geld, Luxus, Macht, unsere Familie oder Hobby, alles ist uns soooo wichtig! Ständig kreisen unsere Gedanken darum, und nicht um die Dinge, die wir von Gott bekommen sollten. Ehrlich, Gott möchte dieses alte Ich „ermorden“, denn nur weiter lesen>>

From:: Himmel und Erde – 17.01.2018

About the Author Frank

Leave a Comment: