Gnade, Gnade und immer wieder: Gnade! – 2017.10.17


Die Huld des HErrn ist nicht erschöpft,
Sein Erbarmen ist nicht zu Ende.
Neu ist es an jedem Morgen;
groß ist Deine Treue.
Klagelieder 3, 22f.

Was brauchen wir mehr als Gottes Gnade! Vorschriften haben wir schon genug, man kann sie gar nicht mehr alle einhalten …. Aber Gnade, da brauchen wir mehr und mehr und mehr. Als wären wir ein Faß ohne Boden, in das man ständig hineinfüllen müßte.
Heute ist dieser Tag der Gnade. Alles, was gestern war, ist durch Jesu Gnade ausgelöscht. Wir brauchen uns nicht mehr schämen oder traurig sein über uns oder über unseren Fall weinen. Gott hat diesen Tag gemacht, diesen Tag der unverdienten Gnade! Das wollen wir ausnutzen, die Vergebung in Anspruch nehmen für unser Versagen, und den Kopf wieder heben und nach vorne sehen.
Wem nützt es, wenn wir am Boden liegen und über unser Versagen jammern? Gott weiß: Wir sind Sünder! – und dennoch hat ER uns erwählt. Nun, Kopf hoch, die Gnade ergreifen und weiter auf das Ziel zu: Jesus Christus.
Kennst du die Müllschlucker in einem Hochhaus? Mitten im Hochhaus gibt es einen Schacht, in dem jede Etage ihren Müll wirft. Der fällt dann hinunter in einen Container und ist weg. Man kriegt es nicht weiter lesen>>

From:: Gnade, Gnade und immer wieder: Gnade! – 2017.10.17

About the Author Frank

Leave a Comment: