Gegenseitige Ermutigung/Gebet

Als wir nach meinem Vortrag in Erlangen uns gestern mit unseren Gastgebern, bei denen wir übernachteten, beim Frühstück unterhielten, hat es uns allen gut getan. Unsere Gastgeber erzählten von Ihren langjährigen Glaubenserfahrungen und wir von unseren. Der Austausch dieser Art stärkt mehr den Glauben, als ein Besuch des Gottesdienstes, wo man sich eine schöne Predigt anhören kann. Da wird aus dem echten Leben berichtet, was bei vielen Predigten eher selten der Fall ist. In unseren Gesprächen waren wir uns einig: “Jesus hat uns befohlen, andere Menschen nicht zu Kirchenbesuchern, sondern zu Jüngern zu machen.” Ja, es ist schön gemütlich, wenn man jeden Sonntag in der Kirche die Bank wärmt und sich mit wohltuenden Worten segnen lässt, aber dabei merken viele nicht, dass sie ihrer Berufung nicht nachgehen, weil sie dann aus ihrer Komfortzone ausbrechen müssten, um dem Herrn zu dienen. Unsere Gastgeberin leitet Healing Rooms in Erlangen und sie braucht Beter, die für die Kranken beten könnten, doch sie findet gerade keine zuverlässige Beter. Das ist traurig. Denn Gebet ist doch das wichtigste Werkzeug, das wir als Christen haben. Und es gibt viele Kranken, die Gebet brauchen. Ein Christ, der nicht regelmäßig im Gebet bleibt, wird schwächer und weiter lesen>>

From:: Gegenseitige Ermutigung/Gebet

About the Author Viktor

Leave a Comment: