Gebetserhörung – 2018.01.09

Jesus sagt:
Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten.
Johannes 15, 7

Es gibt im Neuen Testament viele Verheißungen, daß Gott unser Gebet erhört. Meist ist es an der Bedingung geknüpft: …. was ihr glaubt. Oder: Dir geschehe, wie du glaubst. Gebetserhörung und Glaube gehören immer untrennbar zusammen.
Wir müssen alle Bibelstellen und Aussagen Jesu über Gebetserhörungen zusammen sehen, damit wir nicht enttäuscht werden. Wie oft sagt jemand: Wie oft und unter Tränen habe ich Gott gebeten, wie habe ich mich angestrengt zu glauben, doch ER hat mein Gebet nicht erhört.
Oder in anderer Form: Wenn du glaubst, daß Gott dich gesund macht, bist du praktisch schon geheilt. Wenn du glaubst, daß Gott dir Geld, Erfolg und Wohlstand geben wird, bekommst du es mit Sicherheit. Und man verweist auf gute Beispiele. Doch es bleibt das Gefühl des Versagens zurück; – ich habe nicht genug geglaubt.
So leicht ist es nicht. Denn zum Einen können wir den Glauben nicht selber herstellen. Da können wir uns noch so anstrengen; es ist immer nur ein Sich-selbst-überreden, bis man gegen allen Schein und gegen die innere Stimme es sich eingeredet hat.
Zum Andern weiter lesen>>

From:: Gebetserhörung – 2018.01.09

About the Author Frank

Leave a Comment: