Erlösung – 04.06.2017

Das Wollen ist bei mir vorhanden, aber ich vermag das Gute nicht zu verwirklichen. Denn ich tue nicht das Gute, das ich will, sondern das Böse, das ich nicht will. … Ich unglücklicher Mensch! Wer wird mich aus diesem dem Tod verfallenen Leib erretten? Dank sei Gott durch Jesus Christus, unseren HErrn!
Römer 7, 18f; 24f

Wenn wir der Sünde endlich wirklich überdrüssig geworden sind, können wir Paulus und diese Verse verstehen. Warum tue ich nicht das, was ich will, sondern das, was ich nicht will? Wer treibt mich dazu? Es ist das Fleisch, die Begierde, das alte, dicke, fette Ich.
Wer diese Spannung kennt, diese Verzweiflung über sich selber, der ist selig, oder fast schon selig. Denn er wendet sich in seiner Not an Jesus. Jesus ist der Retter, der Heiland, der Helfer in der Not!
Jesus vergibt nicht nur, und alles bleibt beim Alten. Und jeden Tag von vorn geht der Kampf gegen das alte Ich wieder los. Nein, Jesus ist der Erlöser, der uns echt befreit!
Darum schreibt Paulus: Dank sei Gott durch Jesus Christus, unseren HErrn! Paulus kennt die richtige Adresse für unsere Sündennot: Jesus.
Wir müssen ans Kreuz, wie Jesus. Unser weiter lesen>>

From:: Erlösung – 04.06.2017

About the Author Frank

Leave a Comment: