Ein reines Herz – 03.08.2016

Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.
Matthäus 5, 8

Wenn wir ein kleines neugeborenes Kind sehen, staunen wir oft über die Reinheit und Unschuld dieses Wesens. Man merkt, daß man selber dies verloren hat. Und da wird man fast neidisch, aber jedenfalls voller Sehnsucht zurück zu so einem Zustand der Reinheit und Unschuld. Wir merken: Nur so ein Mensch kann Gott gegenübertreten. Man muß rein, unschuldig, heilig und gerecht sein! – so wünschen wir es für uns.
Jesaja konnte einmal den Thron des HErrn sehen. Seine Reaktion war: O, ich vergehe! Weh mir, ich bin verloren! Denn ich bin ein Mann mit unreinen Lippen und lebe in einem Volk mit unreinen Lippen … (6, 5). Als er die Herrlichkeit, Heiligkeit, Größe und Reinheit des HErrn schaute, verging er fast in seiner Unheiligkeit. Wir können Gott, so wie wir sind, nicht gegenübertreten! ER ist einfach zu hell, klar, herrlich, mächtig, einfach unbeschreiblich.
Und in unserem Vers verheißt Jesus gerade das: Wir werden Gott sehen. ER macht Sein Wort wahr, die Vorraussetzungen dafür liegen aber bei uns: Ein reines Herz haben.
Was sagt die Bibel über unser Herz? In Matthäus 12, 34 sagt: Wovon das Herz voll ist, weiter lesen>>

From:: Ein reines Herz – 03.08.2016

About the Author Frank

Leave a Comment:

Copyright text 2017 by Gemeinsam für Gott.   -  Designed by Thrive Themes | Powered by WordPress

Connect With Me: