Ein fröhliches Fasten – 20.02.2018

Jesus sagt:
Wenn ihr fastet, macht kein finsteres Gesicht wie die Heuchler.
Matthäus 6, 16

… Sie geben sich ein trübseliges Aussehen, damit die Leute merken, daß sie fasten. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten. Du aber salbe dein Haar, wenn du fastest, und wasche dein Gesicht, damit die Leute nicht merken, daß du fastest, sondern nur dein Vater, der auch das Verborgene sieht; und dein Vater, der das Verborgene sieht, wird es dir vergelten. (V. 16 – 18)

Jesus hat eine ganz andere Auffassung von Fasten wie wir. Wir meinen, es ist Verzicht. Jesus dagegen sagt, es ist eine fröhliche Angelegenheit. Wir stöhnen und seufzen, – Jesus meint: Sei fröhlich! Wir verzichten auf Essen und allem, und Jesus meint: Tue etwas! Seltsam, wie sehr unsere Vorstellungen auseinander gehen.
Gott untersucht unsere Herzen und unsere Einstellung sehr gründlich, wenn wir fasten. Wenn wir von Ihm etwas durch unser Fasten erzwingen wollen, bleibt ER taub. Wenn es unsere „Abarbeitung“ von Schuld, unsere Buße ist, dreht ER sich weg. Wenn wir leiden wollen um heiliger zu sein, kommen Ihm die Tränen. Wenn es für uns nur Trübsinn und Qual ist, schüttelt ER den Kopf über uns. Alles nur Menschenwerk, weiter lesen>>

From:: Ein fröhliches Fasten – 20.02.2018

About the Author Frank

Leave a Comment: