Die Treuen im Lande – 23.06.2016

Stolze Augen und hochmütige Herzen

kann ich nicht ertragen.
Meine Augen suchen die Treuen im Land;
sie sollen bei mir wohnen.
Wer auf rechten Wegen geht,
der darf mir dienen.
Psalm 101, 5f.

Heute will der HErr ein Wort zu den Kleinen reden. Zu den Hausfrauen, Müttern, kleinen Landwirten, Maurern, Kindern, den Müden und Armen, den Witwen, den Tagelöhnern … zu allen, die in den Augen der Welt klein sind. Sie sind nicht vergessen, sondern im Blick Gottes.
ER ist der Vater der Witwen und Waisen, der Armen und Unterdrückten, der Leute, die im Leben nicht viel zählen. ER hat sie fest in Blick und in der Hand; Er ist besorgt um sie. ER sieht ihr tägliches Mühen, all die Kleinigkeiten, die so viel Zeit kosten und Er sagt: Du gehörst zu den Treuen, auf die mein Auge ruht. Welchen Dank bekommt eine Mutter, die früh aufsteht und die Kleinen zur Schule fertigmacht? Alles selbstverständlich, oder? Und dabei investiert sie in die Zukunft. Die Liebe und Sorgfalt, die Besorgnis für andere, alles das spiegelt die Liebe Gottes wider.
Gott sieht sehr wohl ins Verborgene. Manche Leute machen ihre Arbeit nicht ordentlich, wenn keiner zusieht. Aber Gottes treuen Leute arbeiten treu im Angesicht Gottes, ob es ein weiter lesen>>

From:: Die Treuen im Lande – 23.06.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: