Die Macht der Sünde — 20.01.2017

Ihr wurdet aus der Macht der Sünde befreit und seid zu Sklaven der Gerechtigkeit geworden.
Römer 6, 18

Sünde ist ein weites Wort. Es hat viele Bedeutungen. Manche Leute essen zu viel und reden dann von sündigen. Mancher tut etwas Falsches und das ist Sünde, so wie Kain den Abel erschlug; – Tatsünden. Manche leben in Sünde, das ist ihr Lebenstil; – wie der Mann, der fremdgeht. Manche leben unter der Macht der Sünde, sie können nicht anders, sind gebunden und brauchen Befreiung.
Sünde wird in der Bibel oft wie eine Person dargestellt, als böser Dämon. Sie versucht uns zu versklaven, damit wir dem Bösen gehören.
Sünde wird von uns immer entschuldigt und gerechtfertigt; wir sind sozusagen blind für unsere eigene Sünde. Die Schuld und Sünde anderer sehen wir dagegen sehr deutlich. Wir brauchen „Erleuchtung“ über uns selbst.
Jesus hat uns die Befreiung gebracht von der Macht der Sünde. Ein Christ lebt nun nicht mehr in der Sünde, aber er sündigt ab und an (leider). Ein Mensch, der Jesus noch nicht angenommen hat, lebt unter der Sünde, selbst wenn er noch so gut ist. Aber alles, was nicht unter Jesus steht, steht eben unter dem Gesetz der Sünde und ihrer Macht. Gott wird weiter lesen>>

From:: Die Macht der Sünde — 20.01.2017

About the Author Frank

Leave a Comment: