Das feste Fundament — 02.10.2016

Das feste Fundament, das Gott gelegt hat, kann nicht erschüttert werden. Es trägt als Siegel die Inschrift: Der HErr kennt die Seinen, und: Wer den Namen des HErrn nennt, meide das Unrecht.
2. Timotheus 2, 19

Wenn mein Glaube nur von mir abhängig wäre, wäre es wohl schon lange vorbei mit meinem Glauben. Aber das Fundament meines Glaubens ist Gott selber. ER hat mich erwählt und gerettet, und ER hält mich! Ich selber wanke manchmal, falle und bleibe liegen. Doch Gott, mein himmlischer Vater, hält mich und hilft mir wieder hoch.
Da kann der Böse noch so wüten: Gott hält mich in Seiner starken, siegreichen Hand. Ich weiß, ich bin nur ein schwacher Mensch. Doch ich weiß noch besser: Gott steht treu zu mir! ER läßt mich nicht fallen und vergißt mich nicht!
Wie sollte Gott, der Heilige, mich halten, wenn ich mich ständig versündige und Unrecht an den Händen habe? Das verträgt sich nicht. Darum: Wer vom HErrn gehalten werden will, muß seine Hände reinige und sein Herz dem HErrn übergeben. Unrecht darf nicht bei uns herrschen! Wie gut, daß Jesus mich reinigt von allem Schmutz und allem Unrecht; – aber ich muß mich trennen vom Unrecht und will es bei weiter lesen>>

From:: Das feste Fundament — 02.10.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: