Danke für Dein Kreuz – Herr!!!

Siehst du den Mann, Der dort am Kreuze hängt? Kannst Du Seine Dornenkrone erkennen, die man Ihm aus Spott und Hohn auf Sein Haupt gesetzt hat? Die langen, spitzen Dornen haben sich tief in Seinen Kopf gebohrt. Blutverkrustet ist Sein Haar und das Blut läuft über Sein Gesicht. Schau auf Seine tiefen Wunden, die Seinen Körper zeichnen. Unzählige Hiebe mit einer Peitsche, an der Lederriemen befestigt und die mit scharfzackigen Knochen und Bleistücken versehen waren, trafen Seinen Rücken, Seine Beine und Schulter. Die Haut auf Seinem Rücken ist davon bis aufs Fleisch durchschnitten. Da ist keine menschliche Gestalt mehr erkennbar. Seine Hände, die Zeit Seines irdischen Lebens gegeben, geheilt, gesegnet und vergeben haben, sind tief mit Nägeln durchgraben. Ebenso auch Seine Füße, die dem Verlorenen, Kranken, Verachteten und Ausgestoßenen unzählige Male nachgegangen sind, um sie zu trösten, zu ermutigen, wieder neu aufzurichten und ins Leben zu entsenden.

Siehst du den Schmerzensmann am Kreuz, der dort in tiefster Gottverlassenheit Sein Leben aus freien Stücken für dich hingibt? Wie Er Selbst dort noch am Kreuz hängend von den Umherstehenden verlacht, verhöhnt und weiter verspottet wird? Hörst du Ihn, wo Er noch Schmerzgeplagt für Seine Feinde um Vergebung bittet? Spürst du diese unendliche Liebe, mit der Er dort am Kreuz stellvertretend deinen Platz einnahm? Rührt es dich nicht zu Tränen; macht es dich nicht demütig und berührt es nicht dein Herz, dass Er am Kreuz von Golgatha für dich Sein kostbares Leben gab? Möchtest du Ihm nicht dafür aus der Tiefe deines Herzen immer wieder neu Dank sagen – Ihn loben und preisen und Ihm mit deinem Leben alle Ehre geben, die Ihm alleine gebührt? Komm, schau immer wieder hin – aufs Kreuz: Jesus Christus starb dort für dich, damit du mit Ihm leben darfst!

(Gerd Enders, Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist)

About the Author Gerd

Leave a Comment: