Category Archives for Viktor Schwabenland

Der Tod ist kein Demokrat

By Viktor

Am Mittwochvormittag stürmen die bewaffnete Männer die Redaktion des Satiremagazins “Charlie Hebdo” in Paris. Die Männer sind mit Kalaschnikows und einem Raketenwerfer bewaffnet. Zwölf Menschen werden getötet, mehrere schwer verletzt.

Solche Schreckensnachrichten sind keine Seltenheit in unseren Medien. Jeden Tag passiert irgendwas böses: entweder Naturkatastrophe, Mordattentat, Raubüberfälle… Nur zu welchem Zweck dienen solche Nachrichten? Weil sie interessant sind anzuschauen? Ich persönlich finde solche Nachrichten nicht so interessant, eher abstoßend. Viele Nachrichten werden absichtlich noch “schrecklicher” dargestellt, als in der Wirklichkeit ist, und andere wiederum versuchen die bittere Wahrheit zu vertuschen.
Heute hörte ich im Radio die Stimme unserer Kanzlerin, die Geld in lies weiter >>      

Gesegnetes Neues Jahr!

By Viktor

Nun es ist schon fast soweit. Heute ist der letze Tag im Jahr 2014!
Ich freue mich schon auf das nächste Jahr, weil ich wieder voll mit Erwartungen an Gott bin, von dem ich erwarte, dass Er mein Leben führt und viele wunderbare Dinge in meinem Leben tut.
Mich werden sicher wieder viele Themen beschäftigen, über die ich hier berichten werde, um meine Leser zu ermutigen. Das will ich auch gleich machen.
Nimm aus diesem Jahr nur das beste mit ins neue Jahr! Alle Deine Sorgen, alle Deine Nöte und Problemen lass heute, also noch im Jahr 2014, schön zusammen gelegt in Gottes lies weiter >>      

Jahresrückblick 2014

By Viktor

CBC-Banner-190x190

Das Jahr 2014 ist nun schon fast vorbei und ich möchte einen kurzen Rückblick präsentieren, was in meinem Leben dieses Jahr alles passiert ist.

Dieses Jahr war für mich kein ruhiges Jahr und langweiliges schon gar nicht. Dass ich beruflich immer noch keine Stabilität erreichen konnte und meine Ausbildung zum Beamten des mittleren nichttechnischen Dienstes bei der Bundeswehr platzte, bin ich meinem Ziel, das Internet mit mehr christlichen Inhalten zu füllen, ein Stück näher gerückt. Die von mir ins Leben gerufene Christliche Blogger Community ist dieses Jahr gut gewachsen und erreicht mehr Leser als früher. Auch dieses Jahr habe ich lies weiter >>      

Gott befreit von der Homosexualität!

By Viktor

Ich habe heute dieses Zeugnis von einem Jungen namens Nick von Russisch auf Deutsch übersetzt. Teilt es bitte weiter.

Meine homosexuelle Erfahrung begann schon in der Kindheit. Die Wurzel diesen Übels steckte in mehreren Faktoren: ich bin ohne Vater aufgewachsen, wurde von Mutter und Omas übermäßig verhätschelt und verwöhnt. Außerdem, als ich sieben Jahre alt wurde, ein älterer Junge hat mich in die Sexspiele eingebunden, nachdem ich vergewaltigt wurde.

Im übrigen war ich so, wie alle: normaler Mensch, der hinter etwas gelaufen ist, auf der Suche nach Glück und Liebe. Aber diese Liebe habe ich angefangen, bei Männern zu suchen. Ich dachte, lies weiter >>      

Rückkehr von der Ukraine

By Viktor

Gestern Abend sind wir von unserer Ukraine-Reise von Gott behütet zurück in Deutschland angekommen. Auch wenn die Reise mit dem Bus noch mit einer dicken Erkältung für mich unangenehm war, bin ich froh, dass ich diese Reise gemacht habe.
Auf dem Rückweg vom Krivoj Rog nach Kiew lernte ich im Zug einen Major der ukrainischen Armee, mit dem ich mich auch über die aktuelle Lage in der Ukraine unterhalten habe. Er selbst ist in Russland geboren und lebt seit langer Zeit in der Ukraine. Dementsprechend steht er zu dem Konflikt ziemlich neutral, weil er in Russland noch Verwandte hat. Seiner Meinung lies weiter >>      

Tag 6 in der Ukraine – Schöne Gemeinschaft

By Viktor

Heute war ein besonders kalter Tag, aber wir waren trotzdem draußen. Meine Frau hat sich mit ihren Klassenkameradinnen getroffen und dann hatten wir Gemeinschaft mit einer Schwester, die ich auch schon 14 Jahre kenne, die oft im Reha-Zentrum für Drogenabhängige predigt. Sie war mit ihrem behinderten Adoptivsohn, mit dem sie demnächst nach Amerika ausreisen will. Es war spannend, ihr zuzuhören, weil sie erlebt Gott so real, wie man es nur bei ganz enger Beziehung erleben kann. Er hat ihr alles vorher gesagt, was sie bei dem Gespräch in der amerikanischen Botschaft sagen sollte, damit sie überhaupt nach Amerika emigrieren kann. lies weiter >>      

Tag 5 in der Ukraine – Lobpreis & Anbetung

By Viktor

Heute hatten wir die Gelegenheit, den Lobpreisleiter der “Lobpreis”-Gemeinde zuhause zu besuchen und seine Familie kennen zu lernen. Wir kennen uns schon seit mehreren Jahren und es war für uns große Freude, einander zu treffen. Ich war mit ihm zusammen in seinem Studio und wir haben Gott angebetet und gebetet. Schon im Gespräch vorher haben wir beide festgestellt, dass das moderne Christentum nicht in der verheißenen geistlichen Freiheit lebt und wir haben für diese Freiheit auch gebetet. Gott hat uns beide durch diese Gemeinschaft reichlich gesegnet und wie es aussieht habe ich einen kreativen Freund gefunden, mit dem ich meine lies weiter >>      

Tag 4 in der Ukraine

By Viktor

Heute waren wir im Gottesdienst in der “Lobpreis”-Gemeinde in Krivoj Rog. Es war schön, wieder den lebendigen Lobpreis zu erleben. Abends haben wir einige Geschwister zum Essen eingeladen und es war für uns erfrischend, sich über die Glaubenserfahrungen auszutauschen. In der Gemeinde war die Ukraine-Krise eigentlich überhaupt kein Thema. Ich dachte, dass ich dort etwas hören werde, aber das war nicht der Fall. Die Christen dort versammeln sich wirklich, um Gott anzubeten.

lies weiter >>      

Tag 3 in der Ukraine

By Viktor

Heute haben wir uns mit einem Ehepaar getroffen, die wir aus der Gemeinde in Krivoj Rog kennen, und haben eine gute Gemeinschaft gehabt und uns über viele Themen unterhalten, aber weniger über das Thema Ukraine-Krise. Die beiden arbeiten als Ärzte und verdienen umgerechnet nur 200 Euro im Monat, was nicht besonders viel ist im Angesicht steigender Preise und der Inflation. Aber sie sind nicht unglücklich! Sie haben Jesus in ihren Herzen und sie scheinen viel glücklicher zu sein, als manche Christen in Deutschland, die gut verdienen und alles zum Leben haben.
Die Ehefrau ist prophetisch begabt und Gott hat ihr gezeigt, lies weiter >>      

Gespräch mit einem ukrainischen Soldaten aus Donezk

By Viktor

Heute haben wir uns mit einem Glaubensbruder getroffen, der in Donezk für die ukrainische Armee sich um die Technik kümmert. Ich hab ihn auf die Situation dort angesprochen und er wollte ungern mit mir darüber reden, aber er sagte mir nur, dass er das Verhalten der ukrainischen Regierung, die verbittert gegen Separatisten kämpft für falsch hält. Er meinte es wäre besser diese Neurussische Republiken, Russland zu überlassen. Dann erklärte er mir wer eigentlich die Separatisten sind. Früher zur Stalins Zeiten, hat man diese Gegenden (Donezk und Lugangs) mit den Gefangen aus Russland angesiedelt, deren Nachkommen dort jetzt leben. Nun, lies weiter >>