Category Archives for Birgit Nachtigall

Jesu Geburt!

By, Birgit Nachtigall

Der Glaube kommt aus der Verheißung!

By Birgit Nachtigall

Der Glaube kommt aus der Verheißung

Röm 10, 5 Denn Mose beschreibt die Gerechtigkeit, die aus dem Gesetz ist: “Der Mensch der diese Dinge tut, wird durch sie leben.”

Mose stand im ganzen Haus Gottes als Knecht vor, doch Jesus als Sohn Gottes über alles auch über Mose. In der Scheu kann man sich Gott nicht nähern. Das Vertrauen wurde geschult in der Wüste, um vertrauen zu lernen. Doch so nah wie Gott ihnen auch war, sie waren damit nicht einverstanden, also verhärteten sie ihre Herzen bis auf dem heutigen Tag.
Dies geschah, uns zur Lehre, damit wir nicht den Vätern nacheifern, dem Gott zürnte.

Ps. 119, 10 Mit meinem ganzen Herzen habe ich dein Wort verwahrt, damit ich nicht gegen dich sündige.

Die Gesetze und Ordnungen gelten immer noch. Zusammengefasst im AT und Ps. In der Begegnung zu Emmaus. Am Brotbrechen, erkannten sie Jesus. Er durchtrennte noch einmal den Unglauben ihrer Herzen, durch die Handlung, dass Abendmahl zu feiern.
Der Zugang zum Allerheiligsten, geschieht durch Jesus. Der Tempelvorhang zerriss durch seinen Tod am Kreuz. Das Brot steht für den Leib Jesu. Und damit wurde der Tempelvorhang, der nur einmal im Jahr vom Hohepriester durchschritten werden durfte, um das Allerheiligste, genant Bundeslade anzubeten, vordem musste er für sich und fürs Volk Buße tun. Das wohlgefälligstes Opfer war für Gott, sein geliebter Sohn. Ein Lamm ohne Fehler, ohne Makel.

Willst du, willst du wissen, willst du wissen wer ich bin?

By Birgit Nachtigall

F) Ich entscheide mich die Wahrheit zu glauben, dass Gott mein Vater so ist …

By Birgit Nachtigall

Voll von Gnade und Barmherzigkeit.
Er gibt mir Raum, um mich fallen zu lassen.
(Heb. 4,14-15/ Lk. 15, 7-24)

Auf die Frucht seines Leibes!

By Birgit Nachtigall

E) Ich entscheide mich die Wahrheit zu glauben, dass Gott mein Vater so ist:

By Birgit Nachtigall

E) Ich entscheide mich die Wahrheit zu glauben, dass Gott mein Vater so ist:

Liebevoll freundlich und mich beschirmend
(Jer. 31, 3/ Jes. 42,3/ Ps. 18,2)

Wie beginnt der Unfrieden?

BY Birgit Nachtigall

Wie beginnt der Unrieden?

By Birgit Nachtigall

Wie beginnt der Unrieden?

Wenn wir den Frieden lieben, sollten wir uns so verhalten, dass der Nächste gern mit uns zusammen ist.
From:
Birgit Nachtigall
Views:
0

0
ratingsTime:
11:25
More in
Nonprofits & Activism lies weiter >>      

LAUFEN!

By Birgit Nachtigall

Nicht humpeln, im Vertrauen laufen,
in der Zuversicht, dass hinter dem Horizont es nicht senkrecht Abwärts geht.
Laufen, auf dem schmalen Weg nicht auf der Promenade.
Laufen, nicht stolpern. Laufen!
Habe Mut, laufe nicht mit geneigtem Haupt.

Würdest du es tun, wirst du die Kieselsteine sehen, aber den Laternenpfahl übersehen.
Und weil Du Dich mit dem Kleinkram aufhält, kannst Du nicht weitsichtig handeln.
Da fehlt noch was …
Im Glauben zu laufen, heißt zu vertrauen,

wenn Dich Gott an seiner väterlichen Hand nimmt.
Meinst Du, dieser wacht nicht über Deine Füße, damit Du sie nicht anstößt?

Ps. 91,12 Auf den Händen werden sie dich tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

Ps. 16,8 Ich habe den HERRN stets vor mich gestellt; weil er zu meiner Rechten ist, werde ich nicht wanken.

Meinst Du, Jesus der in allem Dein Versorger ist, und Dich schützen kann?
Dass er Dir nicht die Engel an Deiner Seite stellt?
Diese an der Straße Spalier stehen, damit Du im Frieden Laufen kannst.

Befehle, mir Deine Wege, sagt Gott.

2Chr. 26,5 Und er suchte Gott in den Tagen Sekarjas, der kundig war in den Gesichten Gottes;

und in den Tagen, als er den HERRN suchte, gab Gott ihm Gelingen. Amen!