Begierde und Prahlen – 06.07.2016

Liebt nicht die Welt und was in der Welt ist! Wer die Welt liebt, hat die Liebe zum Vater nicht. Denn alles, was in der Welt ist, die Begierde …. und das Prahlen …. ist nicht vom Vater, sondern von der Welt. Die Welt und ihre Begierde vergeht; wer aber den Willen Gottes tut, bleibt in Ewigkeit.

1. Johannesbrief 2, 15f.

Für manche Leute wäre es schon gut, wenn sie einige Zeit voraus denken könnten und nicht nur bis morgen, von der Ewigkeit ganz zu schweigen. Je weiter wir voraussehen, desto weiser können wir entscheiden, wie wir leben wollen. Manche geben ihr Geld immer sofort aus, manche kommen den ganzen Monat damit aus. Und wenn wir noch weiter voraus denken, kümmern wir uns schon jetzt ums Alter. Und wir behalten die Ewigkeit auch im Auge und verspielen sie nicht wie Esau für einen Teller Linsensuppe. Wir müssen die Folgen unseres Tun oder Nicht-Tuns bedenken! Denn sie können unsere Zukunft bestimmen.
Es gibt leider Leute, die lassen sich von ihren „Begierden“ bestimmen. Und andere tun alles, damit sie etwas „angeben“ können: Wir sind gut! Wir haben dies und jenes!! Wir sind die Besten! Wie viele Sportler opfern ihr halbes Leben für eine kleine weiter lesen>>

From:: Begierde und Prahlen – 06.07.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: