Arbeit – 02.09.2017

Tut eure Arbeit gern, als wäre sie für den HErrn und nicht für Menschen.
Kolosser 3, 23

Gott will, daß wir arbeiten. Wir sollen uns betätigen und uns bewegen, körperlich und geistig. Das ist gut für die Gesundheit und den Kopf. ER möchte, daß wir bei der Arbeit fröhlich sind, Ihn verherrlichen und mit Seiner Hilfe und Seinem Segen rechnen.
Adam sollte den Garten Eden bebauen und schöpferisch weiterentwickeln. Doch er verlor Gott aus den Augen und sah sich den Baum an, der klug machte. So kam die Sünde ins Spiel. Als Adam aus dem Paradies geworfen wurde, verfluchte Gott die Arbeit, aber ER sagte nicht, daß der Mensch nicht arbeiten sollte. Nach einigen Generationen wurde Noah geboren und sein Vater sagte: Er wird uns aufatmen lassen von unserer Arbeit und von der Mühe unserer Hände um den Ackerboden, den der HErr verflucht hat. (1. Mose 5, 29). Doch Noah war nicht der Erlöser; der Erlöser kam später, Jesus, der Gott und Mensch versöhnte. Seitdem können wir den Fluch zerstören und in Segen verwandeln.
Wir können nun den Segen von Arbeit genießen und unsere Arbeit mit Ihm zusammen machen. Wenn wir aufblicken auf Jesus! – und nicht in das Wehklagen der weiter lesen>>

From:: Arbeit – 02.09.2017

About the Author Frank

Leave a Comment: