Andacht – 19. Mai 2017

Halleluja!
Den HErrn will ich preisen von ganzem Herzen
im Kreis der Frommen, inmitten der Gemeinde.
Psalm 111,1

Wenn die Gänse auf Wanderschaft sind, fliegen sie in Keilformation. Die erste bricht den Luftwiderstand und hat es schwer. Die anderen fliegen in ihrem Windschatten und haben es nur etwa halb so schwer. Darum wird die erste Gans des öfteren abgelöst. So können die Gänse tausende von Kilometern zurücklegen: Eine voran, die andern fast mühelos hinterher.
Unter uns Christen ist es ähnlich. Allein ist es schwer und in der Gemeinschaft mit anderen Christen viel leichter! Beim gemeinsamen Lobpreis jubeln unsere Herzen Jesus zu, ein Herz nimmt das andere mit. Beim Gebet beflügelt der Glaube des einen den Glauben des anderen. Die Nähe Gottes ist viel stärker spürbar, als wenn man allein betet. In der Gemeinschaft macht einer dem andern Mut, tröstet und stärkt. Allein hängt man oft trostlos durch und findet nur schwer den Mut wieder. Gemeinschaft ist uns so nötig wie das Atmen! Der Teufel schleicht umher und sucht, wen er verschlingen kann. Wenn jemand allein ist, kann es ihm gelingen. Wenn jemand in der Herde ist, ist es für ihn schwierig.
Lasst uns die Gemeinschaft mit den andern Christen suchen! Gehen wir wieder in die Gottesdienste, weiter lesen>>

From:: Andacht – 19. Mai 2017

About the Author Frank

Leave a Comment: