Andacht – 14.04.2017

HErr, unser Herrscher,
wie gewaltig ist Dein Name auf der ganzen Erde;
über den Himmel breitest Du Deine Hoheit aus.
Aus dem Munde der Kinder und Säuglinge schaffst Du Dir Lob,
Deinen Gegnern zum Trotz;
Deine Feinde und Widersacher müssen verstummen.
Seh ich den Himmel, das Werk Deiner Finger,
Mond und Sterne, die Du befestigt:
Was ist der Mensch, daß Du an ihn denkst,
des Menschenkind, daß Du Dich seiner annimmst?
Du hast ihn nur wenig geringer gemacht als Gott,
hast ihn mit Ehre und Herrlichkeit gekrönt.
Du hast ihn als Herrscher eingesetzt,
hast ihm alles zu Füßen gelegt:
All die Schafe, Ziegen und Rinder
und auch die wilden Tiere,
und die Vögel des Himmels und die Fische im Meer,
alles, was auf den Pfaden der Meere dahinzieht.
HErr, unser Herrscher,
wie gewaltig ist Dein Name auf der ganzen Erde!
Psalm 8

Wie gut hatte Gott den Menschen geplant und mit wie vielen Fähigkeiten ausgestattet! Er ist wirklich Herrscher über die Erde. Aber so viele Menschen entsprechen gar nicht dem Abbild Gottes. So viele rücksichtslose Egoisten in Wirtschaft und Politik, so viel Mord und Totschlag mit Worten und Taten. Nein, das sind nicht die Menschen, die sich Gott gedacht hatte! Die Sünde hat das Abbild Gottes verzehrt in ein Abbild des Bösen. Und die Rückkehr in die eigentliche Berufung kann nur weiter lesen>>

From:: Andacht – 14.04.2017

About the Author Frank

Leave a Comment: