Andacht – 13. April 2017

Guten Morgen!!!!!!!

Doch keiner fragt: Wo ist Gott, mein Schöpfer,
der Loblieder schenkt bei Nacht?
Hiob 35, 10

Loben zieht nach oben! Diese Erkenntnis hatten alle Großen im Reich Gottes. Als Israel einmal gegen ein Übermacht kämpfen mußte, stellten sie die Sänger und Musiker ganz nach vorn. Sie lobten Gott und der Feind zerstörte sich selber. Als Paulus und Barnabas im Gefängnis lagen, fingen sie an, Gott zu loben. Da geschah ein Erdbeben und die Ketten fielen ab und die Türen sprangen auf. Georg Müller, der Gründer der Waisenhäuser in England (als es noch kein Jugendamt, kein Sozialamt und keine anderen Waisenhäuser gab), kannte diese „Taktik“. Wenn es nichts mehr zu essen gab und das Frühstück auszufallen drohte, ging er auf die Knie und lobte Gott dafür, daß ER die Kinder noch niemals hatte hungern lassen. Und dann kam wirklich irgendwie etwas zu essen. Diese Kinder hatten immer eine Mahlzeit! Auch Mutter Therese in Kalkutta wußte von der Anbetung. Ständig waren 50 oder mehr Schwestern in der Kapelle und lobten Gott. So geschahen viele wunderbare Dinge durch Mutter Therese. Ein Mann hat einen Wecker in der Tasche, der alle 10 Minuten klingelt, damit er ständig daran erinnert wird, Gott zu loben. Es klingt etwas weiter lesen>>

From:: Andacht – 13. April 2017

About the Author Frank

Leave a Comment: