Zugedeckt unter dem Mantel der Liebe — 13.04.2016

Vor allem haltet fest an der Liebe zueinander; denn die Liebe deckt viele Sünden zu.
1. Petrusbrief 4, 8

Ich sah einen großen Haufen Papier, alles ganz kleine Schnippsel, aber ein Riesenhaufen. Und dort wühlte jemand herum und versuchte, die Schnippsel wieder zusammen zu setzen.
Diese Papierschnippsel waren Schuldscheine, die Jesus zerrissen hatte. Und nun wühlt der Teufel herum, um die Schuld wieder hervorzubringen; oder wir selber oder unsere lieben Geschwister kramen sie wieder ans Licht, wo doch der HErr sie zerrissen hatte.
Warum sind die Christen so zerstritten? Warum vertraut keiner dem andern? Warum gibt es Krieg und Hunger? Weil die Liebe nicht regiert.
Die Liebe will dem andern nichts Böses; sie deckt seine Schuld zu wie unter einem Mantel. So wie Eltern ihre Kinder schützen und die Schuld der Kinder entschuldigen und still wieder gutmachen; – es braucht ja kein anderer Mensch wissen. So ist Liebe.
So ist auch Gottes Liebe. ER möchte nicht, daß alle Welt unsere Schuld weiß, Er deckt sie zu unter dem Mantel der Liebe. ER selber möchte unsere Schuld auch gar nicht wissen und sich ständig daran erinnern, denn ER liebt Seine Kinder. Darum hat Er alle Schuldscheine zerrissen und auf den großen Haufen geschmissen. Und nun sucht der weiter lesen>>

From:: Zugedeckt unter dem Mantel der Liebe — 13.04.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: