Was passiert wenn man…..

auf dem Weg zum Ehrenamt, nicht einen Tag vorher nach den Zugverbindungen schaut?

Nun ich durfte mit dem Schienenersatzverkehr fahren.

Zuerst habe ich mich (ich gebs ja zu) mich sehr geärgert. Dann aber sah ich die Schönheit der vielen kleinen Dörfer die auf dem Weg lagen.

Die Sonne schien und es war ein herrlicher Tag.

Es machte nichts, dass ich anstatt drei Stunden knapp fünf Stunden unterwegs war.

Ein Fahrdienst der mich in Pasewalk abholte wurde vom Vorsitzenden der EMG e.V. (Europäische Missionsgemeinschaft e.V.) schnell gefunden.

Nun bin ich wieder hier und habe gerade mal kurz Zeit einige meiner Erlebnisse mit euch zu teilen.

Der Tag beginnt morgens um 6:00 Uhr (da klingelt mein Wecker) und schon gehts ins Bad.

Danach ist immer eine kleine Andacht mit Bibellese und darüber reden.

Es ist wirklich wunderbar, den Tag mit dem Wort Gottes zu beginnen. Dann wird gefrühstückt und ab ins (in meinem Fall) Büro.

Wir arbeiten bis spät abends (manche würden sogar nachts sagen).

Gestern kamen wir erst gegen Mitternacht aus dem Büro.

Gegen 00:20 Uhr waren wir dann „zuhause“, dann hab ich schnell noch eine Tütensuppe gegessen, dann schnell schlafen, denn der Wecker klingelt wieder um 6:00 Uhr.

Leider leide ich derzeit unter Zahnschmerzen, was aber auch daran liegt, dass bei mir weiter lesen>>

From:: Was passiert wenn man…..

About the Author Daniela

Leave a Comment: