Traurigkeit – 17.09.2016

Die gottgewollte Traurigkeit verursacht nämlich Sinnesänderung zum Heil, die nicht bereut zu werden braucht; die weltliche Traurigkeit aber führt zum Tod.
2. Korinther 7, 10

Gott will uns ganz, ganz nah an Sein Herz ziehen. ER möchte nicht, daß wir unser Leben mit unnützen Dingen verplempern. ER möchte nicht, daß wir uns nur um uns selber drehen. ER möchte nicht, daß wir dem teufel auf dem Leim gehen und die Seligkeit verpassen. ER möchte, daß wir unser Leben mit Ihm zusammen und zu Seiner Freude leben. ER hat nur Gutes mit uns im Sinn! Dazu gebraucht ER auch des öfteren Dinge, die sehr unangenehm und schmerzlich für uns sind. Wir brauchen die Leiden nicht zu suchen, sie finden uns. Gott braucht sie, damit unser Herz näher zu Ihm gezogen wird. ER zerschlägt damit vieles, was uns viel zu wichtig ist, zum Beispiel unser Selbst. Sein Ziel mit uns ist unser Heil, das Ziel des Selbstmitleides ist mein dickes Ich.
ER will, daß wir ein neues Fühlen, Denken und Handeln bekommen; Seine Gnade soll uns bestimmen. ER will uns ständig und immerdar der Retter und Helfer sein, in allen Lagen, jederzeit und überall. Darum macht ER es so, daß wir immer an Ihn denken weiter lesen>>

From:: Traurigkeit – 17.09.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: