Pilgerreise — 26.09.2016

Ich freute mich, als man mir sagte:
„Zum Haus des HErrn wollen wir pilgern.“
Schon stehen wir in deinen Toren, Jerusalem:
Jerusalem, du starke Stadt,
dicht gebaut und fest gefügt.
Dorthin ziehen die Stämme hinauf,
die Stämme des HErrn,
wie es Israel geboten ist,
den Namen des HErrn zu preisen.
Psalm 122, 1 – 4

Dieser Psalm ist ein Wallfahrtspsalm und man spürt die Vorfreude heraus, Gott gemeinsam zu preisen. Wenn man länger ohne Gemeinschaft mit anderen Gläubigen war und lange nicht gemeinsam den HErrn gelobt hat, dann ist die Sehnsucht groß! Diese Gemeinschaft der Lobenden ist einfach groß, herrlich und wunderbar! Sie setzt Gott in Bewegung, so daß ER sich herrlich an Seinem Volk beweist. Gemeinschaft, miteinander und mit Gott, da ist Erfüllung, Freude und großer Jubel! Da ist Gottes Rechte aktiv und wirkt wunderbare Taten! Eine (ausgedachte) Geschichte: Wir waren unterwegs zu einem großen christlichen Fest. Der Bus war voll, aber er war geräumig, so daß jeder genug Platz hatte. Voller Vorfreude sangen wir beim Start Loblieder. Wir waren aufgeregt und voller Erwartungen; – herrlich, so unter Geschwistern! Doch schon nach einer halben Stunde ging hinten im Bus ein Knistern los: Die Leute packten ihre Butterbrote und Kekse aus und begannen zu essen. Das ging wie eine langsame weiter lesen>>

From:: Pilgerreise — 26.09.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: