wusstest Du dass es jemanden gibt, dem Du nicht egal bist?

wusstest Du dass es jemanden gibt, dem Du nicht egal bist? Egal woher Du kommst und was Du für einen Beruf ausübst, ob Du reich bist oder arm, Trinker oder Antialkoholiker bist, gestohlen hast, oder gar einen Menschen auf dem Gewissen hast. Es gibt IHN, der Dich so liebt, wie Du bist! Sein Name ist JESUS. Und wenn Du mehr über Jesus erfahren möchtest und warum es Menschen gibt, die Jesus lieben und so verrückt sind mehrmals in der Woche zur Kirche zu gehen.

Ihr aber kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein! Johannes 14:17

Ein herrliches Wort, welches von der Gegenwart Gottes in unserem Leben spricht, vom Geist Gottes, den die Welt nicht empfangen kann.

Somit wird die Welt in zwei Gruppen von Menschen unterteilt. In Menschen, die Ihn, unseren JESUS, unseren Gott, kennen und solche, die IHN nicht kennen.

Für mich stellt sich die Frage, warum kennen wir IHN? Sind wir besser als die Anderen? Liegt es an der Hautfarbe, am Einkommen, ob wir Arbeit haben oder arbeitslos sind? Diese Frage ist eine sehr entscheidende, liebe Geschwister. Warum kennen wir IHN? Hast Du schon darüber nachgedacht?

Es mag viele Versuche der Erklärung geben, aber die Bibel ist es, die uns wahrhaft auf alle Fragen eine Antwort gibt. Die Bibel sagt: Wir kennen IHN, weil Er bei uns bleibt!

Wie viele Menschen fühlen sich allein, verlassen, aber unser Herr gibt den Seinen eine wunderbare Zusage und Hoffnung: „ICH bleibe bei Euch alle Tage bis an der Welt Ende!“

Nicht wahr, da lernt man sich kennen, wenn man unentwegt zusammen geht. Da lernt man sich richtig kennen, kann den Wunsch des Anderen von den Augen ablesen.

Meine lieben Geschwister, „ER bleibt bei Euch!“ Du kennst IHN, Seine Wünsche, Seine Versprechen, Seine Liebe, Seine Treue, Seine Gebote und Satzungen, Seinen Willen. Du kennst IHN, denn Er bleibt bei Dir! Und ER kennt auch Dich, Deine Wünsche, Deine Art zu leben. Meine Frage ist, stimmen Deine Wünsche und Vorstellungen mit denen des Herrn JESUS überein?

Denke immer daran, ER hat die Macht die Verbindung mit Dir aufrecht zu erhalten oder zu lösen. ER ist es, der die Macht hat alle Tage bei Dir zu sein oder nicht. ER ist es, der sich Dir zu erkennen gibt oder dies nicht tut. Du bist vor IHM wie ein aufgeschlagenes Buch. ER kann die Gedanken Deines Herzens lesen. Was sind das für Gedanken? Gedanken, die gegen JESU Wünsche rebellieren oder Gedanken, die sich freuen das zu tun, was der Meister gerne hat?

ER will bei Dir sein! Mehr noch, ER will in Dir sein. In Deinen Gedanken, Deinem Herzen, Deinem Leben, Deinem Tun. Er will Dich ganz mit Seinen Gedanken, Seinem Willen und Seinen Plänen ausfüllen. Er ist bei Dir und in Dir, nur deshalb erkennst Du IHN und kannst auf Seinen Wegen folgen!

Tue es und freue Dich darüber!

Gott ist gut!

By Birgit Nachtigall

1. Petr. 3,16-17 und bewahrt ein gutes Gewissen, damit die, welche euren guten Wandel in Christus verlästern, zuschanden werden in dem, worin sie euch als Übeltäter verleumden mögen.
17 Denn es ist besser, dass ihr für Gutestun leidet wenn das der Wille Gottes sein sollte, als für Bösestun. Halleluja!

Setzen wir uns nicht an den Altar der Götzendiener, sondern, leben ein heiliges Leben in Keuschheit, ohne eine Verstümmelung am Fleisch (Vorhaut).

Gebet: Vater im Himmel, ich danke Dir; Du hast mich gerecht gemacht vor Deiner Heiligkeit. Weil ich Deinem Sohn HERRN Jesus Glauben schenke, im Leben, im Tod und in der Auferstehung. Er ist mir zum Christus geworden. Halleluja! Keine Macht der Welt, kann mich jagen, kann mich vernichten. Kann mich von der Liebe Gottes entfremden. Amen!

Dient dem Herrn mit Freuden

By Viktor Schwabenland

Dient dem Herrn mit Freuden, kommt vor sein Angesicht mit Jubel!
Psalm 100,2

Was bedeutet das, dem Herrn mit Freuden dienen? Bloß ein sanftes Lächeln auf dem Gesicht? Ein kurzer Lacher? Nein, das bedeutet Emotionen, innere Befriedigung, Begeisterung, ergriffen sein, Leidenschaft… eigentlich könnte man die Liste unendlich fortführen. Wie können wir mit Jubel vor Gottes Angesicht treten, wenn wir Ihm nicht mit Freuden dienen? Wenn wir traurig und missmutig durch die Gegend marschieren und jeden Sonntag unsere frommen Masken mit einem Lächeln aufziehen, um bloß niemanden “belasten” zu müssen, dann ist etwas falsch in unserem Leben. Gott möchte, dass lies weiter >>      

Losung des Tages – 30.11.2014

Wer bestimmt den Geist des HERRN, und welcher Ratgeber unterweist ihn?
Jesaja 40,13

Christus spricht: Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.
Offenbarung 22,13

In diesen drei Doppelausdrücken aus der Offenbarung wird die Wirklichkeit Gottes und die Hoheit des kommenden Christus deutlich. Aus dem Vers der Offenbarung spricht deutlich die Souveränität Gottes, Der absolut alles unter Seiner Kontrolle hat: jede einzelne Sekunde, jedes Ereignis, alles Vergangene, Gegenwärtige und Zukünftige liegt in Seiner Hand. Gott besitzt die absolute Autorität und nichts und niemand ist imstande, Seine Vorsehungen und Pläne zu durchkreuzen oder gar zunichte zu machen. Und dafür benötigt Gott auch keine klugen Ratgeber an Seiner Seite. Niemand bringt Ihn durcheinander. Gott kommt mit Seinem Konzept zu dem Ziel, dass Er schon seit jeher geplant und vorgesehen hat. Und daher können wir, die wir uns bereits Seine Kinder nennen dürfen, getrost und gelassen sein, wohlwissend, dass das Beste noch auf uns zukommen wird: die sehnlichst erwartete Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus, damit unsere Freude vollkommen sein wird. Daher brauchen wir uns des Gegenwärtigen und des Zukünftigen auch nicht zu ängstigen. Und deshalb bitten wir die Menschen, die Jesus Christus noch nicht ihren Herrn und Erlöser nennen, dass sie sich versöhnen lassen mit Gott, damit sie auch zu dieser Ruhe, zu diesem Frieden mit Gott kommen – zu Dem, Der alles gut gemacht hat, gut macht und gut machen wird.

Tag 3 in der Ukraine

By Viktor

Heute haben wir uns mit einem Ehepaar getroffen, die wir aus der Gemeinde in Krivoj Rog kennen, und haben eine gute Gemeinschaft gehabt und uns über viele Themen unterhalten, aber weniger über das Thema Ukraine-Krise. Die beiden arbeiten als Ärzte und verdienen umgerechnet nur 200 Euro im Monat, was nicht besonders viel ist im Angesicht steigender Preise und der Inflation. Aber sie sind nicht unglücklich! Sie haben Jesus in ihren Herzen und sie scheinen viel glücklicher zu sein, als manche Christen in Deutschland, die gut verdienen und alles zum Leben haben.
Die Ehefrau ist prophetisch begabt und Gott hat ihr gezeigt, lies weiter >>      

Ihr seid Gottes Zeugen!

By Viktor Schwabenland

Fürchtet euch nicht und erschreckt nicht! Habe ich es dir nicht schon längst verkündet und dir angekündigt? Ihr seid meine Zeugen! Gibt es einen Gott außer mir? Nein, es gibt sonst keinen Fels, ich weiß keinen!
Jesaja 44,8

Na, wenn schon Gott selbst keinen andern Gott außer sich kennt, woher sollten wir denn anderen Gott kennen? Es gibt einfach keinen anderen Gott, als den, den wir kennen: unseren Himmlischen Vater, unseren Schöpfer, unseren Retter und Erlöser! Deswegen brauchen wir uns nicht, zu fürchten oder zu erschrecken, weil wir den Allmächtigen an unserer Seite haben. Und wir sind Seine Zeugen!
Stell lies weiter >>      

Losung des Tages – 29.11.2014

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.
2.Könige 19,30

Nach der babylonischen Gefangenschaft zeugte Jojachin Schealtiël. Schealtiël zeugte Serubbabel. Serubbabel zeugte Abihud. Abihud zeugte Eljakim. Eljakim zeugte Asor. Asor zeugte Zadok. Zadok zeugte Achim. Achim zeugte Eliud. Eliud zeugte Eleasar. Eleasar zeugte Mattan. Mattan zeugte Jakob. Jakob zeugte Josef, den Mann der Maria, von der geboren ist Jesus, der da heißt Christus.
Matthäus 1,12-16

Ach wie langweilig mögen wir jetzt denken, wenn wir gleich zu Beginn des Matthäusevangeliums eine lange Liste mit Namensaufzählungen serviert bekommen. Vielleicht sind wir auch geneigt diese zu überlesen, weil uns u.U. das Aussprechen der Namen schwer fällt oder wir aber keine wirklich wichtigen Informationen in dieser Aufzählung erwarten. Doch bei den im Lehrtext dargestellten Versen (beginnend eigentlich bei Vers 1) handelt es sich um den Stammbaum von Jesus, also Seine familiäre Herkunft. Und hier wird deutlich, dass Jesus vom König David (Vers 6) abstammt und damit Thronanwärter – nicht für ein weltliches Königreich – sondern für das künftige Israel, das in der Bibel prophezeit wird, ist. Und dieser Stammbaum, die Herkunft Jesus von Nazareth, ist wichtig, denn Jesu Feinde versuchten auch Belastendes in Seiner Vergangenheit zu finden. Was die Gegner von Jesus stört, ist, dass Jesus gewisse Ansprüche gegenüber dem Volk Israel stellt. Daher auch der spätere Vergleich Jesus von sich selbst mit einem Schafhirten, Der als rechtmäßiger und legitimer Besitzer Seine Schafe vor Dieben schützen will („Wer nicht zur Tür hineingeht in den Schafstall, sondern steigt anderswo hinein, der ist ein Dieb und ein Räuber. Der aber zur Tür hineingeht, der ist der Hirte der Schafe; Johannes 10, 1-2).“ Und mit diesem Schafstall war Israel gemeint und Jesus ist somit der rechtmäßige Hirte Israels, weil Er als Nachkomme Abrahams (Vers 2) geboren wurde und die geistliche Königsherrschaft Davids weiterführt. Es besteht somit eine Verbindungslinie zwischen Abraham, David und Jesus. Die Prophezeiungen aus dem Alten Testament gehen hier mit Jesus Christus in Erfüllung.

Barmherziger Vater, danke, dass mit Jesus Christus alle Prophezeiungen aus dem Alten Testament in Erfüllung gegangen sind. Unser Glaube gründet sich nicht auf ausgeklügelten Fabeln, sondern auf Deinen belastbaren Verheißungen und Zusagen.

Gespräch mit einem ukrainischen Soldaten aus Donezk

By Viktor

Heute haben wir uns mit einem Glaubensbruder getroffen, der in Donezk für die ukrainische Armee sich um die Technik kümmert. Ich hab ihn auf die Situation dort angesprochen und er wollte ungern mit mir darüber reden, aber er sagte mir nur, dass er das Verhalten der ukrainischen Regierung, die verbittert gegen Separatisten kämpft für falsch hält. Er meinte es wäre besser diese Neurussische Republiken, Russland zu überlassen. Dann erklärte er mir wer eigentlich die Separatisten sind. Früher zur Stalins Zeiten, hat man diese Gegenden (Donezk und Lugangs) mit den Gefangen aus Russland angesiedelt, deren Nachkommen dort jetzt leben. Nun, lies weiter >>      

E) Ich entscheide mich die Wahrheit zu glauben, dass Gott mein Vater so ist:

By Birgit Nachtigall

E) Ich entscheide mich die Wahrheit zu glauben, dass Gott mein Vater so ist:

Liebevoll freundlich und mich beschirmend
(Jer. 31, 3/ Jes. 42,3/ Ps. 18,2)

Wie beginnt der Unfrieden?

BY Birgit Nachtigall