Andachten

By Frank Lauermann

Guten Morgen!!!
Entschuldigt bitte, in den letzten Tagen gab es einige Probleme mit dem Internet und WordPress. Ich hoffe, nun funktioniert alles wieder!
Gruß, frank

Gleicht euch nicht dieser Welt an, sondern wandelt euch und erneuert euer Denken, damit ihr prüfen und erkennen könnt, was der Wille Gottes ist: was Ihm gefällt, was gut und vollkommen ist.
Römer 12, 2

Jeder Mensch möchte gern vollkommen und gut sein. Aber gleichzeitig zieht es uns irgendwie hin zur Sünde, auch wenn es nur ganz, ganz kleine sind und niemand es sehen könnte. Wenn wir denken, nun sind wir endlich ganz mit Jesus zusammen, dann schleicht lies weiter >>      

In Ihm geborgen – 16.12.2014

By Frank Lauermann

Guten Morgen!!!
Entschuldigt bitte, in den letzten Tagen gab es einige Probleme mit dem Internet und WordPress. Ich hoffe, nun funktioniert alles wieder!
Gruß, frank

Gleicht euch nicht dieser Welt an, sondern wandelt euch und erneuert euer Denken, damit ihr prüfen und erkennen könnt, was der Wille Gottes ist: was Ihm gefällt, was gut und vollkommen ist.
Römer 12, 2

Jeder Mensch möchte gern vollkommen und gut sein. Aber gleichzeitig zieht es uns irgendwie hin zur Sünde, auch wenn es nur ganz, ganz kleine sind und niemand es sehen könnte. Wenn wir denken, nun sind wir endlich ganz mit Jesus zusammen, dann schleicht lies weiter >>      

Andachten

By Frank Lauermann

Der HErr selbst zieht vor dir her. ER ist mit dir. ER läßt dich nicht fallen und verläßt dich nicht. Du sollst dich nicht fürchten und keine Angst haben.
5. Mose, Deuteronomium 31, 8

Manchmal ist die Frage: Wie soll ich das alles schaffen? Der Berg vor mir scheint unüberwindlich. Und manchmal kommt noch etwas Furcht dazu: Wenn irgendetwas dazwischen kommt? Wenn jemand dagegen ist? Wenn … oder ob … Und manchmal scheinen die Kräfte nicht zu reichen, es scheint zu viel und zu schwer.
Aber Gott gibt uns unsere Aufgabe und ER selber steht uns zur Seite. Es mag nicht lies weiter >>      

Andachten

By Frank Lauermann

Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns geschenkt. Die Herrschaft liegt auf Seiner Schulter; man nennt Ihn: Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Vater in Ewigkeit, Fürst des Friedens. Seine Herrschaft ist groß und der Friede hat kein Ende.
Jesaja 9, 5
Der Prophet Jesaja lebte ungefähr 600 Jahre bevor Jesus geboren wurde. Gott legte ihm die Sehnsucht nach dem Messias, dem Erlöser, Christus und Heiland ins Herz und zeigte ihm vieles über Seinen Sohn Jesus. ER legte Jesaja diese prophetischen Worte über Jesus ins Herz. Es ist erstaunlich, wie detailliert die Prophetien über Jesus in Jesaja und auch lies weiter >>      

Lasst uns wachen und nüchtern sein!

By Viktor Schwabenland

So laßt uns auch nicht schlafen wie die anderen, sondern laßt uns wachen und nüchtern sein!
1. Thessalonicher 5,6

Sollen wir nun gar nicht ins Bett gehen? Das ist wohl damit nicht gemeint, aber wir müssen geistlich wach bleiben und nüchtern sein. Es gibt immer mehr Irrlehren und immer mehr falsche Propheten tauchen auf, die uns leicht verführen können, wenn wir nicht wachen. Wie kann man denn wachen? Natürlich, an erster Stelle im Gebet. Wenn wir im Gebet nicht wachen, sind unsere innere Ohren taub und wir hören die Stimme Gottes nicht, die uns klare Anweisungen gibt und uns lies weiter >>      

Losung des Tages – 16.12.2014

Die Gemeinde werde inne, dass der HERR nicht durch Schwert oder Spieß hilft.
1.Samuel 17,47

Es lasse ab von Ungerechtigkeit, wer den Namen des Herrn nennt.
2.Timotheus 2,19

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen, so spricht es Jesus im Matthäusevangelium aus. Er spricht dort in diesem Zusammenhang das Tun des göttlichen Willens an. Wenn wir als Neugeborene zu Kindern Gottes geworden sind und der Heilige Geist in uns wirkt, so sollte unser Tun und auch Lassen davon deutlich Zeugnis geben. Im Galaterbrief heißt es: „Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit (Galater 5, 22-23a).“ Unser Reden und Handeln sollte mit unserer Erkenntnis der Wahrheit Gottes, die sich u.a.in der Schrift offenbart, konform gehen und übereinstimmen. Im Brief an die Epheser schreibt Paulus: „Und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit (Epheser 4, 24).“ Und weiter: „Die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit (Epheser 5, 9).“ Was hat die Ungerechtigkeit des Gottlosen mit der Gerechtigkeit zu tun, welche vor Gott gilt? Darum sollten wir darum bemüht sein, dass wir die Gott wohlgefälligen Dinge in unserem Leben tun: „Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude in dem Heiligen Geist. Wer darin Christus dient, der ist Gott wohlgefällig (Römer 14, 17-18a).“ Wir, die wir uns nach unserem Herrn Christen nennen, sind als Sein Aushängeschild unter der doch so gottlosen Welt zu erkennen. Was für eine große Verantwortung! Darüber sollten wir uns bewusst werden. An uns erkennen die Menschen, die (noch) suchend und irrend umherlaufen, wie Christus ist: „So sind wir nun Botschafter an Christi statt, denn Gott ermahnt durch uns (2. Korinther 5, 20a).“ Wir wollen durch unser Verhalten unseren himmlischen Vater ehren und Seinen guten Willen vor den Augen der Menschen tun. In Wahrheit und nicht in Lüge – in aller Gerechtigkeit und nicht in Ungerechtigkeit– in dienender Erbarmung und nicht in Kaltherzigkeit – in aller Liebe und nicht in Hass. In allem möge uns der Geist Gottes leiten und stärken, damit wir Gottes wohlgefällige Früchte bringen: „Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue (Galater 5, 22).“

Wenn Gott will, dann Koma!

@Birgit Nachtigall
Ungefähr dies habe ich einem Mann an der Tankstelle erzählt.
Es war so: Ich fragte dem Mann, ob er nicht die kommende Woche für Komapatienten beten möchte.
Er starrte mich an: “ wie was BITTEN? “ „Gebe nicht „, war seine Antwort.
„Nein, ich redete von BETEN“ und faltete vor seinen Augen meine Hände und zeigte zum Himmel.
Er schüttelte nur den Kopf. Ich sagte weiter: „Mögen sie nicht für Komapatienten beten?“
Antwort von ihm: “ Nein! “ Ich fragte ihm: “ Haben sie Kinder? “ Er sagte: “ Ja! “
Ich sagte ihm: „Auf das diese niemals im Koma fallen. “
„Schauen sie dahinten an dem Brückengeländer hängt ein Banner,
was an einem 17jähriger Jungen erinnert. Er ist nun 34 Jahre.
Die Hälfte seines Lebens hat er im Koma verbracht. Sie möchten nicht beten,
dass Gott sich über diese Seele erbarmt und die Eltern kräftigt. “ Er sagte:
„Nein! “ Ich fragte ihm noch einmal: „Feiern sie Weihnachten? “ Er sagte „JA! “
„Tun sie es besser nicht, denn der Christus ist auch für diese geboren worden,
die dem Komapatient pflegen, wie der Patient. “
Daraufhin durfte ich vom Personal die Tankstelle verlassen,
weil ich dessen Kunden belästigte.
Forderte weiter Passanten auf, für Komapatienten und deren Umfeld zu beten.
Ein Teelicht bekam ich angezündet von junge Erwachsene,
die gerade die Spielothek verließen. Und erklärte denen,
weshalb ich das Teelicht angezündet haben möchte. …
Gott ist gut. Ich lasse mich nicht entmutigen.
Es soll eine Mahnwache werden.
Werde jeden Tag dort zwei mal erscheinen und ein Teelicht hinzu anzünden.
Und weiterhin das Volk auffordern, vor Gottes Thron zu treten, im Namen Jesus,
durch dem Heiligen Geist. Das Gott sich erbarmt über die Gefangenen.

Mit Ihm zusammen! – 15.12.2014

By Frank Lauermann

Der HErr selbst zieht vor dir her. ER ist mit dir. ER läßt dich nicht fallen und verläßt dich nicht. Du sollst dich nicht fürchten und keine Angst haben.
5. Mose, Deuteronomium 31, 8

Manchmal ist die Frage: Wie soll ich das alles schaffen? Der Berg vor mir scheint unüberwindlich. Und manchmal kommt noch etwas Furcht dazu: Wenn irgendetwas dazwischen kommt? Wenn jemand dagegen ist? Wenn … oder ob … Und manchmal scheinen die Kräfte nicht zu reichen, es scheint zu viel und zu schwer.
Aber Gott gibt uns unsere Aufgabe und ER selber steht uns zur Seite. Es mag nicht lies weiter >>      

Vergebt, damit euch Gott vergeben kann

By Viktor Schwabenland

Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euer himmlischer Vater euch auch vergeben.
Matthäus 6,14

Unvergebenheit bewirkt in uns Bitterkeit, Einsamkeit und Frustration. Wir wundern uns, dass nichts im Leben klappt, wie es klappen sollte. Aber Gott hat uns gezeigt, was wir machen sollen, um davon befreit zu werden: Vergebung!
Ja, wenn ich jemandem vergebe, werde ich frei von Bitterkeit, Einsamkeit, Frustration und anderen bösen Dingen. Jesus lehrte Seine Jünger nicht umsonst beten: “Und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unseren Schuldnern.” Denn Gott kann uns nur vergeben, wenn wir unseren Schuldnern vergeben. Wenn Du lies weiter >>      

Losung des Tages – 15.12.2014

Die da lehren, werden leuchten wie des Himmels Glanz, und die viele zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich.
Daniel 12,3

Gedenkt an eure Lehrer, die euch das Wort Gottes gesagt haben; ihr Ende schaut an und folgt ihrem Glauben nach.
Hebräer 13,7

Gib du getreue Lehrer und unverdrossne Hörer, die beide Täter sein; auf Pflanzen und Begießen lass dein Gedeihen fließen und ernte reiche Früchte ein. (Benjamin Schmolck 1714)