Meine Zeit – 01.08.2016

Dann sprach Gott: Lichter sollen am Himmelsgewölbe sein, um Tag und Nacht zu scheiden. Sie sollen Zeichen sein und zur Bestimmung von Festzeiten, von Tagen und Jahren dienen.
1. Mose, Genesis 1, 14
Gott ist nicht nur der Schöpfer der Erde und des Lichts, sondern auch der verschiedenen Kräfte wie Magnetismus, Elektrik, Schwerkraft und auch der Zeit. Unser Kosmos ist so komplex, eines beeinflußt das andere, daß ein Superkomputer es nicht hätte erschaffen können; – vielleicht SimCity oder andere relativ einfache Komputerspiele. Es braucht einen genialen Schöpfer. ER hat sich Dinge ausgedacht wie die Zeit.
Gott, der Schöpfer, hat bestimmte Vorstellungen, wie wir mit der Zeit umgehen sollen. ER möchte, daß wir sechs Tage arbeiten und einen Tag ruhen. An alles denkt Er. Wunderbar! Wer gegen diese Ordnungen, die Gott für uns bestimmt hat, angeht, bezahlt es mit gesundheitlichen und anderen Störungen.
Als Gott die Zeit erschuf, machte Er den Tag 24 Stunden lang und teilte ihn in Tag und Nacht. Der Tag ist für die Arbeit, die Nacht zum Ausruhen. Es gibt Zeiten zum Essen. Es gibt Zeiten zu Säen und zum Ernten. Es gibt Sommer und es gibt Winter. Wer es mit der Arbeitszeit übertreibt, weil er unbedingt Karriere machen weiter lesen>>

From:: Meine Zeit – 01.08.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: