Mann muss kein Fischfutter sein, um Gott zu gehorchen!

Aus meiner Drangsal rief ich zu dem Herrn, und er erhörte mich; aus dem Schoß des Totenreiches schrie ich, und du hörtest meine Stimme!
Jona 2,3

Das ist ein Gebet Jonas, als ihn der Fisch verschlungen hat. Er hat nicht gleich angefangen, zu klagen und Gott die Ohren voll zu heulen, warum Er ihn so umkommen lassen möchte. Nein, er hat sich daran erinnert wie der Herr ihn aus seiner Drangsal befreit hat, wie Er seine Stimme gehört hat, als er zu ihm rief.
Jona musste vom Fisch verschlungen werden, weil er sich geweigert hat Gott zu gehorchen und nach Ninive zu gehen, wo Gott ihn hin geschickt hat. So hat er seine Schuld bereits in ersten Minuten im Bauch des Fisches hat er sein Ungehorsam bereut.
In unserem Leben passiert es manchmal auch so, dass Gott uns irgendwohin schickt, aber wir ignorieren seine Stimme, dann lässt er uns von irgendeinem „Fisch“ verschlingen, damit wir uns wieder an Seine Taten erinnern und anfangen, wieder zu glauben.
Für Jona war das bestimmt keine angenehme Erfahrung, das Hungergefühl des Fisches zu stillen, aber er hat sich an Gottes Gnade erinnert und hat zu Gott gerufen. Und der HERR befahl dem Fisch, und er spie weiter lesen>>

From:: Mann muss kein Fischfutter sein, um Gott zu gehorchen!

About the Author Viktor

Leave a Comment:

Copyright text 2017 by Gemeinsam für Gott.   -  Designed by Thrive Themes | Powered by WordPress

Connect With Me: