Losung des Tages – 29.09.2014

Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist.
Josua 1,9

Ich weiß, an wen ich glaube, und bin gewiss, er kann mir bewahren, was mir anvertraut ist.
2.Timotheus 1,12

Der Nachfolger Mose, Josua, der das Volk Israel nach der langen Wüstenwanderung in das von Gott verheißene und gelobte Land Kanaan führen soll, bekommt von Gott das Gebot und auch die Zusage, dass er getrost und unverzagt sein soll in der Aufgabe, die Josua jetzt übernimmt. Warum gibt Gott Josua dieses Wort? Josua tritt das schwere Erbe von Mose an, der bislang das Volk führte, selbst aber, wegen seines Ungehorsams, aber nicht in das Land Kanaan einziehen durfte. Einen Blick vom Berg auf dieses Land gewährte Gott dem Mose noch, bevor dieser dann dort starb. Angesichts der bevorstehenden Zeiten quälen Josua sicherlich Sorgen, ob er dieser Führungsaufgabe überhaupt gewachsen ist. Doch Gott wendet Josuas Blick auf die zurückliegenden Zeiten der Wüstenwanderung und erinnert ihn daran, dass Gott selbst es war, Der sie durch diese langen Dürrezeiten, durch Kälte und Hunger sicher geführt hat. Auch hier geschah Gottes guter Wille und Er hat Sein Volk nicht im Stich gelassen. Und so verspricht Gott auch in allem mit Josua zu sein.

Barmherziger Vater, danke, dass Du auch uns diesen Zuspruch mitteilst. Das wir immer wieder neu zu Dir Vertrauen fassen und gewiss sein dürfen, dass Du uns führst und trägst.

About the Author Gerd

Leave a Comment: