Losung des Tages – 27.11.2014

Der Herr sprach zu Salomo: Bitte, was ich dir geben soll! Salomo sprach: Du wollest deinem Knecht ein gehorsames Herz geben, damit er dein Volk richten könne und verstehen, was gut und böse ist.
1.Könige 3,5.9

Weist die Unordentlichen zurecht, tröstet die Kleinmütigen, tragt die Schwachen, seid geduldig gegen jedermann.
1.Thessalonicher 5,14

Was würden wir wohl Gott antworten und erbitten, wenn Er uns fragen würde, was Er uns geben solle? Was würden wir uns wünschen? Niemand von uns ist wohl wunschlos glücklich und hat sicherlich den einen oder anderen Herzenswunsch. Und bestimmt gibt es hier individuell ganz unterschiedliche Antwortmöglichkeiten: Heilung von einer Krankheit, Gesundheit, einen gesicherten Arbeitsplatz oder aber auch materielle Wünsche. Und bestimmt wissen wir aber auch, dass nicht alle unsere Wünsche in Erfüllung gehen werden. Und trotzdem halten wir daran fest, Träume und Wünsche zu haben. Ist derjenige wirklich glücklich, der wunschlos glücklich zu sein scheint? Doch wenn Gott uns eine Bitte gewähren würde, sollte unsere Antwort gut überlegt sein. So auch Salomo: er tat sich schwer damit in Israel König zu sein – wurde er doch immer an seinem Vater David gemessen. In einem Traum erschien ihm Gott und stellte ihm frei: „Bitte, was ich dir geben soll!“ David darf sich alles erbitten und das hätte sein können: Ansehen, Reichtum, Macht, ein langes Leben, Frieden mit den anderen Völkern usw. Und dennoch erbittet Salomo von all diesem nichts. Vielmehr sieht er seine große Aufgabe als König, seine fehlende Erfahrung und seine Ratlosigkeit. Und daher bittet er Gott um ein gehorsames Herz. Und damit traf David genau den Geschmack von Gott. Eben weil David nicht um Reichtümer und den Sieg über seine Feinde gebeten hatte, sondern um Weisheit und Verstand, so beschenkt Gott ihn neben diesen Bitten zusätzlich noch mit Reichtum und Ehre. „Und dazu gebe ich dir, worum du nicht gebeten hast, nämlich Reichtum und Ehre, sodass deinesgleichen keiner unter den Königen ist zu deinen Zeiten (1. Könige 3, 13).“ Gott erfüllt mehr als Salomos Wunsch. Es blieb nicht nur bei seinem Wunschtraum. Die Weisheit Salomos wurde sprichwörtlich und Salomo wurde für das Volk ein guter König, da die Weisheit Gottes mit ihm war.

Barmherziger Vater, lehre uns unsere Bitten und Wünsche an Dich zu bedenken. Wir wollen Deinem guten Willen gemäß erbitten, was für uns und unseren Nächsten gut ist. Schenke ein reines und gehorsames Herz und gib in unser Herz Weisheit, Rat und Verstand.

About the Author Gerd

Leave a Comment: