Losung des Tages – 25.11.2014

Ach HERR, sieh doch, wie bange ist mir. Mir dreht sich das Herz im Leibe um, weil ich so ungehorsam gewesen bin.
Klagelieder 1,20

Der Zöllner stand ferne, wollte auch die Augen nicht aufheben zum Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir Sünder gnädig!
Lukas 18,13

Ja, Herr, ich weiß, wie ich vor Dir stehe. Nichts, aber auch gar nichts kann ich Dir zu meiner Rechtfertigung bringen. Ich senke meinen Blick und richte meine Augen zu Boden – vor Scham. Ich weiß, dass ich nicht gerecht vor Dir stehen kann und dass ich nicht würdig bin, vor Dich zu treten. Wer bin ich denn und wer bist dagegen Du? Ich erkenne mein Unvermögen, sehe alle meine Versäumnisse. Ich bin schuldig vor Dir und es gibt von meiner Seite keine Entschuldigung dafür. Ich will nichts von meiner Schuld verschweigen und will sie nicht kleinreden. Ich will meine Schuld auch nicht verdrängen oder gar anderen in die Schuhe schieben. Ja, Herr, meine Schuld belastet mich. Sie engt mich ein und nimmt mir die Luft zum Leben. Meine Schuld steht übergroß zwischen Dir und mir. Herr, nimm Du sie mir ab – auch die verborgene – und wasche mich rein. Dafür bist Du doch an Dein Kreuz gegangen, damit ich mein Haupt wieder erheben und zu Dir aufschauen kann. Du bist mir, dem Sünder, gnädig. Herr, ich danke Dir.

About the Author Gerd

Leave a Comment: