Losung des Tages – 23.09.2014

Als die drei Freunde Hiobs all das Unglück hörten, das über ihn gekommen war, kamen sie und saßen mit ihm auf der Erde sieben Tage und sieben Nächte und redeten nichts mit ihm; denn sie sahen, dass der Schmerz sehr groß war.
Hiob 2,11.13

Weint mit den Weinenden.
Römer 12,15

Eine wichtige Frage: wie können wir Menschen, die uns nahe stehen und die uns wertvoll sind, in ihrem Schmerz und in ihrer Trauer recht trösten? Worte greifen hier oftmals zu kurz, gerade dann, wenn wir selbst noch nie in einer derartigen Situation gewesen sind oder ähnliches, wie der Betroffene, erlebt haben. Unbedacht Gesagtes kann zudem schnell dazu führen, dass sich die Situation und der Zustand des Trauernden noch weiter verschlimmert. Eine wortlose Umarmung, ein Halten der Hand, ein liebevolles Anschauen oder einfach nur ein stilles „Nahesein“ beim anderen, können oft viel besser helfen. Die Trauer, den Schmerz mit dem anderen aushalten, ihn mittragen, so wie die Freunde Hiobs, die mit ihm sieben Tage und Nächte in seinem Leid schwiegen. Im Schweigen der Trauer Raum geben und reden, wenn die richtige Zeit dafür da ist.

Herr, hilf uns im Schweigen die Trauernden zu trösten, mit ihnen zu weinen und mit allem dann vor Dich zu kommen, Der Du als Mann der Schmerzen alle Tiefen des menschlichen Leiden kennst und uns mit Deiner Liebe trösten und stärken möchtest.

About the Author Gerd

Leave a Comment: