Losung des Tages – 21.11.2014

Daniel sprach: Mein Gott hat seinen Engel gesandt, der den Löwen den Rachen zugehalten hat, sodass sie mir kein Leid antun konnten.
Daniel 6,23

Wer von Gott geboren ist, den bewahrt er und der Böse tastet ihn nicht an.
1.Johannes 5,18

Das wünschen wir uns wohl alle – bewahrt zu werden vor Gefahren und Unfällen, vor Verleumdungen, bösen Worten und anderen Begegnungen, die uns nicht gut tun und uns schaden. Der ganze Vers im ersten Johannesbrief lautet: „Wir wissen, dass, wer von Gott geboren ist, der sündigt nicht, sondern wer von Gott geboren ist, den bewahrt Er und der Böse tastet ihn nicht an.“ Nun, wenn wir an Jesus glauben, dann tragen wir ein fundamentales Wissen in uns, welches nicht durch unseren menschlichen Verstand erfassbar ist, sondern ein Geschenk Gottes ist. Und hierbei geht es nicht um Vermutung, sondern um eine feste und unumstößliche Gewissheit („Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt; Hiob 19, 25“). Ein Wissen, als eine im Glauben fassbare Wirklichkeit. Und der Glaube klammert sich an die Verkündigung von Gottes Wort und das Wissen wird durch den Heiligen Geist gewirkt („Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, dass wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist; 1.Korinther 2, 12“). Und um diese Gewissheit des Glaubens geht es. Das wir uns geborgen wissen dürfen und nicht sündigen. Johannes meint hiermit nicht, dass wir nicht mehr sündigen könnten. Nein, aber wir können nicht in der Sünde leben oder in der Sünde verharren. Wir leben nicht mehr unter der Herrschaft der Sünde, wie das der unerlöste Mensch zwangsläufig tut. Wir sind mit Christus der Sünde gestorben („Wir wissen ja, dass unser alter Mensch mit Ihm gekreuzigt ist, damit der Leib der Sünde vernichtet werde, sodass wir hinfort der Sünde nicht dienen. Denn wer gestorben ist, der ist frei geworden von der Sünde; Römer 6, 6-7“). Und wir werden von Gott bewahrt und beschützt, weil wir wissen, dass wir Gottes Eigentum sind. Wir dürfen uns darüber freuen, dass wir in Gott geborgen sind. Ja wir wissen, dass uns der Böse nichts tun kann, weil wir von Gott geboren sind. Der Feind kann uns höchstens von Außen, z.B. durch Verfolgung, angreifen, aber unsere Seele kann er ohne unsere Einwilligung nicht antasten. Gott schützt uns davor.

Barmherziger Vater, danke, dass wir zu Dir gehören dürfen. Das Du, Der Starke, an unserer Seite stehst und uns bewahrst.

About the Author Gerd

Leave a Comment: