Losung des Tages – 12.11.2014

Der HERR züchtigt mich schwer; aber er gibt mich dem Tode nicht preis.
Psalm 118,18

Ihr Lieben, lasst euch durch die Hitze nicht befremden, die euch widerfährt zu eurer Versuchung, als widerführe euch etwas Seltsames, sondern freut euch, dass ihr mit Christus leidet, damit ihr auch zur Zeit der Offenbarung seiner Herrlichkeit Freude und Wonne haben mögt.
1.Petrus 4,12-13

Luther überschreibt Psalm 118 mit den Worten „Dankbares Bekenntnis zur Hilfe Gottes“, was wir vielleicht beim Lesen des einzelnen Verses in der heutigen Losung nicht direkt vermuten würden. In diesem Lied geht es darum, die Gnade Gottes zu rühmen und Gott dafür zu danken, dass Er über alle Nationen, die Israel umgaben, gesiegt hatte. Die Rettung des Volkes war einzig und alleine auf das wunderbare Wirken Gottes zurückzuführen. Der Psalmbeter hat selbst schon vielerlei Bedrängnis und Not erlebt. Er spricht von angstvollen Situationen und das seine Feinde ihn von Gott wegreißen wollen. Das ist für ihn die größte Gefahr. Doch immer wieder kehrt sich sein Blick zu Gott, Der ihn zwar nicht an diesen Bedrängnissen vorbeiführt – diese ihm sozusagen erspart – sondern vielmehr den Psalmbeter durch diese Herausforderungen hindurch bewahrt und dann aus diesen heraus rettet. Gottes Güte, Seine Gnade und Liebe dürfen auch wir in unserem Leben immer wieder neu erfahren – trotz aller Nöte, Bedrängnisse und allem Schweren („Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber Er hilft uns auch; Psalm 68, 20“). Gott steht mit Seiner Treue zu den Menschen, die im Gehorsam auf Ihn hören und Seinen Willen tun möchten. Und diese Treue beweist Gott immer wieder neu im Leben Seiner Kinder durch die Hilfe, die Er ihnen zuteil werden lässt. Und dafür dürfen wir von Herzen Gott immer wieder neu unseren Dank für Seine Hilfe bringen.

About the Author Gerd

Leave a Comment: