Losung des Tages – 10.10.2014

Als die Zeit herbeikam, dass David sterben sollte, gebot er seinem Sohn Salomo und sprach: Ich gehe hin den Weg aller Welt. So sei getrost und diene dem HERRN, deinem Gott.
1.Könige 2,1-2.3

Sieh auf das Amt, das du empfangen hast in dem Herrn, dass du es ausfüllst!
Kolosser 4,17

Gut gemeinte Ratschläge verfehlen häufig ihre Wirkung beim Adressaten, an den diese gerichtet sind. Denn oftmals empfindet dieser diese als Maßregelung, als Ermahnung oder vielleicht sogar als Besserwisserei desjenigen, der sie ausspricht – jedenfalls aber nicht als eine ernstzunehmende und fürsorgliche Hilfestellung. Bei Jugendlichen im schwierigen pubertären Alter lässt sich dieses Verhalten sehr häufig beobachten. Hierbei ist es aber immer wichtig, zu erkennen, auf was es eigentlich ankommt. Denn das, was David zu seinem Sohn Salomo sagt und Paulus an Archippus in Kolossä schreibt, sind mehr als nur gut gemeinte Ratschläge oder Empfehlungen, die man beherzigen sollte oder eben nicht. Die beiden Gottesmänner sprechen hier von persönlichen Erfahrungen, die sie aus einer gelebten und lebendigen Beziehung zu ihrem Gott gemacht haben. So möchte David vor seinem Tod noch an seinen Sohn weitergeben, wonach es seiner Meinung nach ganz wesentlich ankommt: nämlich an Gott dran zu bleiben, auf Ihn zu hören und Ihm mit seinem Leben mit aller Hingabe zu dienen. Und auch Paulus verweist Archippus ausdrücklich darauf, dass dieser mit Gottes Hilfe getreu sein Amt mit ganzer Kraft weiter ausfüllen soll, welches er innehat. Und auch wir, die wir heute in der Nachfolge Jesu stehen, sollten uns hier von David und Paulus angesprochen fühlen und deren Worte beherzigen – wohlwissend, dass der Herr uns in aller Liebe dafür das nötige Rüstzeug und Seine Hilfe schenken wird.

About the Author Gerd

Leave a Comment: