Losung des Tages – 09.12.2014

Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.
Jeremia 31,3

In seiner Liebe hat Gott uns dazu vorherbestimmt, seine Kinder zu sein durch Jesus Christus.
Epheser 1,4-5

Jetzt wird es vielleicht schwierig. Die Verse im Epheserbrief lauten vollständig: „Denn in Ihm (Jesus) hat Er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir heilig und untadelig vor Ihm sein sollten; in Seiner Liebe hat Er uns dazu vorherbestimmt, Seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen Seines Willens (Epheser 1, 4-5)“. Gott bestimmt also bereits vorher und erwählt auch. Ist dann nicht bereits alles vorherbestimmt? Wenn Gott erwählt, stellt dies in erster Linie Seine Macht heraus. Er kann dies tun und ist auch niemand Rechenschaft schuldig. In Römer 9 hören wir, dass im bildhaften Vergleich Gottes mit einem Töpfer, dieser die Macht hat, aus demselben Klumpen Ton ein Gefäß zu ehrenvollem und ein anderes zu nicht ehrenvollem Gebrauch zu schaffen. Weiter hat sich Gott das Volk Israel zu Seinem Eigentum auserwählt. Es muss deutlich werden, dass wir es hier mit Gott, dem souveränen, heiligen und allmächtigen Herrscher der Welten zu tun haben. Wenn Er erwählt, ist es Ausdruck Seiner Barmherzigkeit und nicht wie bei uns, aus Kalkül oder Logik, Verstand oder aufgrund bestimmter Qualitäten. Gott erwählt ohne Voraussetzungen oder Bedingungen an uns Menschen –rein aus Liebe (5.Mose 7, 8). Dies wird besonders deutlich daran, wen Er erwählt: die Schwachen, Armen, die Ausgestossenen, die Benachteiligten und Schuldig gewordenen („Sondern was töricht ist vor der Welt, das hat Gott erwählt; 1. Korinther 1, 27“). Und wenn wir von Gott erwählt wurden – was ein großes Vorrecht bedeutet – heißt dies, Hoffnung und Trost zu haben. Es ist nicht unser Verdienst, dass Gott uns erwählt hat und wir glauben können und errettet sind, sondern allein Gottes Gnade: „Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt (Johannes 16,16).“ Wir sind reich Beschenkte rein aus Gottes Barmherzigkeit und Seiner Liebe heraus, die sich so überdeutlich in Jesus Christus offenbarte, und dürfen uns so Seine Kinder nennen. Und hinzukommen dürfen alle, denn „Gott will, dass allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen (1. Timotheus 2, 4).“ Und die angemessenste Reaktion auf die Erwählung ist das tägliche Lob und der Dank, den wir unserem Gott bringen sollten.

About the Author Gerd

Leave a Comment: