Losung des Tages – 06.11.2014

Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. Wann werde ich dahin kommen, dass ich Gottes Angesicht schaue?
Psalm 42,3

Wir sind schon Gottes Kinder; es ist aber noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden. Wir wissen aber: Wenn es offenbar wird, werden wir ihm gleich sein; denn wir werden ihn sehen, wie er ist.
1.Johannes 3,2

Da möchte ich mich von Herzen dem Psalmbeter anschließen und sicherlich mit dem großen Chor all derjenigen einstimmen, die Gott durch Seine Gnade zu Seinen Kindern berufen hat, die da rufen: „Meine Seele dürstet nach Gott.“ Ja, wir durften die Liebe Gottes zu uns kennenlernen und erfahren und wir sehnen uns nach tiefer, inniger und auch sichtbarer Gemeinschaft mit unserem Gott, Der sich uns in Seinem Sohn Jesus Christus offenbart hat. Zeit unseres Lebens konnten wir feststellen, dass nichts in dieser Welt unser Verlangen nach Sinnhaftigkeit, nach Erfüllung aller Sehnsüchte, nach bedingungsloser Liebe und inniger Gemeinschaft so stillen konnte, wie nur Gott es kann und auch tut. Wir durften bereits hier von dem lebendigen Wasser schmecken, dass uns der Herr Jesus Christus gegeben hat („Wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt; Johannes 4, 14).“ Und daher erwarten wir sehnlichst die Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus noch in diesen Zeiten. Und sollte es so sein, dass wir dennoch durch den leiblichen Tod gehen müssen, so sind wir bereits jetzt gewiss, dass wir dann für alle Ewigkeit in der herrlichen Gemeinschaft mit unserem Herrn sein werden. Wir werden Ihn sehen von Angesicht zu Angesicht („Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin; 1. Korinther 13, 13).“ Bereits Paulus sagte: „Ich habe Lust, aus der Welt zu scheiden und bei Christus zu sein, was auch viel besser wäre (Philipper 1, 23).“

Barmherziger Vater, Deiner Kinder Herz und Seele zerreißt sich vor Verlangen nach Dir. Wir sehnen uns so sehr nach inniger sichtbarer Gemeinschaft mit Dir. Du bist die Erfüllung aller dieser Sehnsucht. Geduldig harren wir aus bis zu dem Zeitpunkt, an dem Du wiederkommst und Du uns zu Dir holst in Deine liebenden Vaterarme.

About the Author Gerd

Leave a Comment: