Losung des Tages – 03.11.2014

Lobet Gott in den Versammlungen.
Psalm 68,27

Sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel und brachen das Brot hier und dort in den Häusern, hielten die Mahlzeiten mit Freude und lauterem Herzen und lobten Gott.
Apostelgeschichte 2,45-47

Wie herrlich ist der Gedanke daran, wie die erste Gemeinde täglich zusammen kam, um miteinander das Brot zu brechen und alle Dinge gemeinsam zu haben. Die gläubig Gewordenen lobten Gott und fanden Wohlwollen beim ganzen Volk. Und Gott fügte jeden Tag neu Gerettete zur Gemeinde hinzu. Das alles passierte damals nach der Pfingstpredigt von Petrus. Man traf sich im Tempel, als dem eigentlichen Anbetungsort Gottes, aber auch in Privathäusern, so wie heutzutage in Bibel- oder Hauskreisen. Und der Hauptschwerpunkt dieser sich in Gottes Namen zusammenfindenden Gläubigen war, Gott aus der Tiefe ihres Herzens anzubeten und zu loben. Heute können wir von der ersten christlichen Gemeinde wieder lernen: in unseren Versammlungen, sei es nun in kleinen Hauskreisen oder in großen Kirchen, die frohe Botschaft Gottes von der Vergebung unserer Schuld durch das stellvertretende Sterben unseres Herrn Jesus Christus am Kreuz von Golgatha, neu in unseren Herzen aufleben zu lassen und Gott für Seinen Gnadenerweis an uns Menschen zu preisen und zu loben. Ihm wollen wir immer wieder unseren Dank für unsere Rettung vom ewigen Verlorensein bringen und Ihn gemeinsam anbeten. Denn wo Menschen in Gottes Namen zusammen kommen, da bist Du, Gott; mitten unter ihnen.

About the Author Gerd

Leave a Comment: