Lieber Freund – wo willst du deine Ewigkeit verbringen?

Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, doch die Seele nicht töten können; fürchtet euch aber viel mehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle (Matthäus 10, 28; Lutherbibel 1984)

Lieber Freund – wo willst du deine Ewigkeit verbringen?
Es ist erschütternd, immer wieder aufs Neue von blutigen Familiendramen, Selbstmordattentaten und Amokläufen zu hören und zu lesen, wie sie uns verstärkt in letzter Zeit begegnen. Unsere Gedanken und Gebete sind dann besonders bei den Menschen, die auf grausame Art und Weise einen lieben Menschen verloren haben – unwiederbringlicher Verlust und es bleibt eine Lücke, die nicht mehr zu füllen ist. Ohnmächtig stehen wir vor diesem letzten Bollwerk – Tod.
Doch wissen wir nicht alle sehr wohl darum, dass unser Leben endlich ist!? Die vielen Todesanzeigen, die uns täglich in den Tageszeitungen begegnen, sollten uns unserer Endlichkeit doch immer wieder neu bewusst werden lassen, oder!? Oder haben wir uns schon längst an den Tod gewöhnt – mit ihm arrangiert und es ist zu einer Selbstverständlichkeit geworden – wir leben mit dem Tod, der ja meist weit weg zu sein scheint: Trifft es doch immer nur die anderen – unbekannte, fremde Menschen, weit weg – auf der anderen Seite der Erde – aber nicht mich persönlich.
In Gottes guter Schöpfung war Krankheit und Tod nicht vorgesehen. Erst durch den Ungehorsam des Menschen kam der Tod in unser Leben. „Der Sünde Sold ist der Tod“, sagt Gottes Wort hier eindeutig.
Es ist nicht die Frage, wie wir sterben werden: Ob in weichen Leinentüchern im Bett oder blutig am Straßenrand oder im Einkaufszentrum, getroffen von todbringenden Kugeln eines verblendeten und verwirrten Menschen. Der Tod wird kommen – früher oder später – auch für dich, lieber Freund.
Die Frage, die sich vielmehr stellt, ist die: Wo wirst du dann deine Ewigkeit verbringen?
Gott bittet dich noch immer, Sein ewiges Heil in Jesus Christus anzunehmen. Er starb stellvertretend für dich am Kreuz von Golgatha, damit du, nunmehr von deiner Schuld befreit, ein erlöstes Leben in der Gemeinschaft mit Gott in alle Ewigkeit führen darfst. Gott streckt dir in Christus Seine Retterhand entgegen. Nun hast du die Möglichkeit diese zu ergreifen oder aber auch abzulehnen – deine freie und ungezwungene Entscheidung. Wähle weise, denn der Herrlichkeit, die wir bei Gott in Ewigkeit haben können, steht der ewige (zweite) Tod diametral gegenüber.
Der Tod, der uns tagtäglich in allen Medien immer wieder begegnet, sollte uns mehr als deutlich vor Augen führen, welchen Wert unser von Gott geschenktes Leben hat und das wir dieses, früher oder später, verlieren werden. So auch das ewige Leben, das Gott uns Menschen in Jesus Christus anbietet, welches sich bei Ablehnung von Gottes Einladung verspielen lässt. Chance verpasst!
Vor diesem ewigen Tod möchte uns der liebende Gott bewahren.
Deshalb, lieber Freund, triff noch heute die Entscheidung für den Liebhaber allen Lebens, der immer noch auf deine Antwort wartet: Jesus Christus. Komm zu Jesus und lebe!

About the Author Gerd

Leave a Comment: