Klug werden

Mit diesem Thema möchten wir uns nicht so gerne auseinandersetzen – dem Tod. Tagtäglich werden wir mit schrecklichen Nachrichten und Bildern in den Medien konfrontiert. Während des Abendbrotes hören wir von Unglücken in der ganzen Welt, wo Menschen ihr Leben verlieren. Und das alles scheint so weit weg von uns zu sein – der Tod lauert erst einmal überall, aber nicht direkt bei uns oder bei mir?!? Doch augenblicklich können auch wir mit dieser letzten, scheinbar unüberwindbaren Bastion konfrontiert werden, wenn gute Freunde, nahe Verwandte oder gar Familienmitglieder abrupt aus dem Leben gerissen werden. Ohnmächtig, erstarrt und wie gelähmt stehen wir da und wissen nicht mehr weiter. Machtlos sind wir im Anbetracht dieser scheinbar übermächtigen „Instanz Tod“. Doch hier möchte ich dir sagen, liebe Leserin, lieber Leser: Jesus Christus hat am Kreuz von Golgatha und durch Seine Auferstehung am Ostersonntag dem Tod die Macht genommen. Jesus Christus ist der Sieger. „Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Ich war tot, und siehe, Ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle (Offenbarung 1, 17b-18).“ Martin Luther hat es so ausgedrückt: „Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?“ Ja, wir müssen wohl noch durch den leiblichen Tod hier auf Erden gehen (wenn Jesus nicht wie versprochen vorher wiederkommt und Seine Erlösten zu Sich holt), jedoch kann uns der Tod nicht in seinen kühlen Fängen halten, sondern wir werden vom Tod zum Leben durchdringen. Wenn wir das rettende Angebot Gottes durch das stellvertretende Opfer von Jesus Christus am Kreuz annehmen, wodurch uns unsere Schuld vergeben wird, dann sind wir erlöst und gerettet. „Denn der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn (Römer 6, 23).“ Darum: komm noch heute zu Jesus, Der die Auferstehung und das Leben ist!

 

About the Author Gerd

Leave a Comment: